Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Lübeck Zaubervogel bezirzt Pestalozzischüler
Lokales Lübeck Zaubervogel bezirzt Pestalozzischüler
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
14:43 26.03.2019
Kathrin Bonke (v. r.), Anne Katrin Taubert sowie Ninon Gloger führen vor den Erstklässlern der Pestalozzi-Schule den „Zaubervogel“ auf.
Kathrin Bonke (v. r.), Anne Katrin Taubert sowie Ninon Gloger führen vor den Erstklässlern der Pestalozzi-Schule den „Zaubervogel“ auf. Quelle: Michael Hollinde
Anzeige
St. Lorenz Nord

Der Refrain sitzt, keine Frage. „Hören, tanzen, singen, Instrumente klingen, Mitmachkonzerte, hier spielt die Musik“, kommt es text- und halbwegs notensicher aus den gefüllten Reihen der Erstklässler. In der kleinen Aula der Pestalozzischule in der Fackenburger Allee wird an diesem Vormittag Musik gehört, erlebt, gemacht. Ein Ensemble der Lübecker Musikschule der Gemeinnützigen hat zu einer knapp einstündigen märchenhaften Reise in das „Reich des Zaubervogels“ eingeladen. Und dies nicht zum ersten Mal, wie der große Wiedererkennungseffekt beim Motto-Lied zeigt. „Wir sind bestimmt schon das fünfte Mal hier in der Schule“, sagt Koordinatorin Kathrin Bonke.

700 Kinder bei acht Konzerten

Denn das von ihr initiierte Projekt „Musizieren Aktiv Erleben“, das vor allem von der Possehl-Stiftung sowie der Musikschule unterstützt wird, gibt es nun seit September 2015. Und das neueste Mitmachmusik-Programm – das mittlerweile 16. – thematisiert ein slawisches Volksmärchen. „Bis zum 3. April geben wir insgesamt acht Konzerte in Lübecker Schulen und Kitas. Wir haben dabei insbesondere sozial benachteiligte Kinder im Blick, die ansonsten kaum mit klassischer Musik in Berührung kommen“, erläutert die studierte Musikerin, Konzert- und Musiktheaterpädagogin sowie Erzählkünstlerin. Und etwa 700 Kinder könnten allein mit der aktuellen Veranstaltungsreihe in diesem Frühjahr erreicht werden.

Die drei Musikerinnen (v. l.): Ninon Gloger (Klavier) als Prinz, Anne Katrin Taubert (Mezzosopran) als Zaubervogel sowie Kathrin Bonke (Flöte) als Prinzessin. Quelle: Musikschule

Zu dem musikalischen Trio gehören noch Pianistin Ninon Gloger sowie die Mezzosopranistin Anne Katrin Taubert. Bonke mimt dabei mit ihrer Querflöte die Prinzessin namens Serena, Gloger hat die Rolle des Prinzen Ivan übernommen, und Taubert ist sowohl als Zaubervogel wie auch als böser Zauberer zu hören. Gemessen an den Reaktionen der Sechsjährigen, die aktiv in das Stück eingebunden werden, gefällt der Märchenstoff mit dem magischen Vogel und der klassischen Klangkollage aus der Feder verschiedener französischer Komponisten. Garniert ist alles noch mit einer farbenfrohen Lichtinstallation, fantasievollen Kostümen und liebevoll gestalteten Kulissen.

Musikprojekt, Gitarren- und Musical AG

„Wir hoffen immer, dass der Funke überspringt und die Kinder Lust bekommen, selbst Musik zu machen und davon zu Hause ihren Eltern erzählen“, sagen die drei Musikerinnen. Schulleiter Stefan Bertram ist jedenfalls dankbar über diesen klingenden Besuch. „Ich finde es einfach klasse, dass unsere Erstklässler schon so ein tolles musikalisches Angebot bekommen“, kommentiert der Pädagoge. Auch in puncto Gitarrenunterricht arbeitet er mit der Musikschule schon zusammen; zudem gibt es bereits eine Musical AG.

Schulleiter Stefan Bertram freut sich über das Angebot. Quelle: Künzel

Vorbehaltlose Zustimmung für das kostenfreie musikalische Projekt in ihrer Schule kommt auch von Svea Wohlert, Klassenlehrerin in der 1a: „Für meine Kinder ist es total schön, dass sie mit Musik in Kontakt kommen, die ansonsten nicht zu ihrer Lebensumwelt gehört.“ Kathrin Bonke tüftelt übrigens schon am Herbstangebot – „ab September soll es dann eine humorvolle Fantasiereise mit Jazz-Musik für Flöte, Saxofon und Klavier geben“, kündigt sie an. Und die Pestalozzischule ist bestimmt wieder dabei.

Michael Hollinde