Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Lübeck Nach Pilzbefall auf Attrappe: Neue Blitzer an der B 75
Lokales Lübeck Nach Pilzbefall auf Attrappe: Neue Blitzer an der B 75
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
19:56 28.02.2019
An der B75 wird wieder geblitzt – mobil und stationär.
An der B75 wird wieder geblitzt – mobil und stationär. Quelle: Sven Wehde
Anzeige
Kücknitz

Auf der B 75 in Höhe Kücknitz wird wieder geblitzt, und zwar auf allen Spuren. Das bekam so mancher Autofahrer zumindest am frühen Donnerstagvormittag in Richtung Travemünde zu spüren. Anfang Februar hatte ein aufmerksamer Passant auf einem der sechs Starenkästen Pilze wachsen sehen – ein klarer Hinweis darauf, dass es sich um eine Attrappe aus Holz handelte, denn auf Metall gedeihen keine Pilze. Zwei solcher Holzattrappen gab es. Die wurden kurz darauf abmontiert. Jetzt sind die insgesamt sechs Blitzer wieder komplett. Welche davon jetzt Attrappen sind und welche echt, ist jedoch unklar. Am Donnerstag war das jedoch ohnehin egal, denn zusätzlich zu den Starenkästen war ein mobiler Blitzer im Einsatz.

Sie sind etwa 40 Zentimeter hoch, grau lackiert und machen teure Fotos: die Blitzer an der B 75 zwischen Lübeck und Travemünde. Doch zwei der sechs Anlagen sind nicht echt. Aus einer sprießen nun Pilze.

Sechs Geräte – drei je Fahrtrichtung – stehen an der Ortsdurchfahrt Rangenberg. Touristen und Einheimische, die auf dem Weg an die Ostsee oder auf dem Rückweg daran vorbei brausen, sind schon manches Mal in die Radarfalle getappt. Seit Oktober 2005 sind die Blitzer aktiv, die Stadt hatte seinerzeit 120 000 Euro in die damals moderne Technik investiert.

Egal ob auf dem Bobby-Car, oder im Galopp: Geht es um die richtige Geschwindigkeit, kennt die Radarfalle keine Gnade. Dabei entsteht so manche schräge Aufnahme.

Sabine Risch