Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Lübeck Neues Rheumazentrum in Lübeck
Lokales Lübeck Neues Rheumazentrum in Lübeck
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
15:18 09.05.2019
Startschuss für das neue Rheumazentrum: Dr. Thomas Legler (3. v. l.), Dr. Stine-Grete Niehus (2. v. r.), Dr. Karen Herlyn (r.) und das Helferteam packen noch aus.
Startschuss für das neue Rheumazentrum: Dr. Thomas Legler (3. v. l.), Dr. Stine-Grete Niehus (2. v. r.), Dr. Karen Herlyn (r.) und das Helferteam packen noch aus. Quelle: Majka Gerke
Anzeige
Lübeck

Es fehlen noch die Liegen für die Patienten. Die Elektriker sind dabei, die letzten Leitungen zu prüfen, und die EDV ist auch noch nicht fertig installiert. Doch bis Montag soll alles fertig sein. Denn ab dem 13. Mai haben Rheumaerkrankte eine neue Anlaufadresse: Das Rheumazentrum Lübeck eröffnet an dem Tag seine Pforten im Schüsselbuden 30-32. Gleich drei Fachärzte tun sich in der 300 Quadratmeter großen Praxis zusammen. Neben Dr. Thomas Legler wollen dann Dr. Karen Herlyn und Dr. Stine-Grete Niehus die besten Therapien für ihre Patienten finden. Der Bedarf ist da, denn Rheumatologen sind rar gesät. „Unsere Patienten kommen oft auch von weiter weg zu uns“, sagt Karen Herlyn.

Räume im Schüsselbuden

Der Weg zur Gemeinschaftspraxis war nicht einfach. „Eigentlich wollten wir schon im vergangenen Jahr eröffnen und hatten überlegt, in das alte C&A-Gebäude zu ziehen“, sagt Thomas Legler. Doch die Verzögerung bei der Fertigstellung des neuen Ärztehauses verschob alles. Letztendlich haben sich die drei Rheumaspezialisten, die bereits vorher in einer Praxis zusammenarbeiteten, für die Räume im Schüsselbuden entschieden. Dort haben sie nun Platz für fünf Behandlungsräume, einen Ultraschall- und einen Infusionsraum. „Mehr Platz zu haben, ist für uns entscheidend“, sagt Karen Herlyn.

Krankheit wird ernstgenommen

Sechs Helferinnen unterstützen die Ärzte. Behandelt werden entzündliche Rheumaerkrankungen aller Art wie Gelenkentzündungen, entzündliche Bindegewebs- oder Gefäßerkrankungen. Rheumatologie werde jetzt ernster genommen, als noch vor Jahren, sagt Legler. Das liegt nicht nur an verbesserten und ständig weiterentwickelten Medikamenten und neue Therapieansätzen. „Wir haben die Vision, es jetzt noch besser zu machen als vorher“, sagt er.

Majka Gerke