Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Lübeck Nur noch Schuttberge in der Yorckstraße
Lokales Lübeck Nur noch Schuttberge in der Yorckstraße
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
10:56 10.03.2018

Die Eishalle und der Garagenhof in der Yorckstraße sind abgerissen worden. Nur noch Schutt ist auf dem Gelände nahe der Wakenitz geblieben. Sowohl der Abriss als auch der dort geplante Neubau haben für Unmut gesorgt. Nachbarn haben massiv gegen zwei Wohngebäude protestiert, die auf dem 2000 Quadratmeter großen Areal entstehen sollten. Vor allem den dreigeschossigen Querriegel parallel zum Fluss wollten die Anwohner nicht. Nach einer Debatte in der Bürgerschaft sowie einem Gespräch zwischen Bürgermeister Bernd Saxe (SPD) und den Investoren verzichteten diese auf den Querriegel. Dafür soll der Neubau an der Yorckstraße länger werden und der Gestaltungsbeirat einbezogen werden, hieß es. In der 55. Sitzung des Lübecker Welterbe- und Gestaltungsbeirates wurde jetzt die Bereitschaft des Bauherren begrüßt, die Bebauung zur Wakenitz zu öffnen. Auch die Fassadengestaltung, die die Parzellenstruktur aufgreift und fortführt, wurde positiv bewertet. Hinsichtlich der Anordnung und Gestaltung der Balkone sowie einiger weiterer Detailaspekte empfahl der Beirat eine Überarbeitung. FOTO: KRÖGER/TEXT: KÜNZEL

LN

Ende November beschloss die Bürgerschaft mit der knappen Mehrheit von SPD, GAL und Grünen, dass Flüchtlinge mehr Platz in den Gemeinschaftsunterkünften bekommen sollten. Die Sozialverwaltung hat ausgerechnet, dass das über zwei Millionen Euro kostet und auch für die Flüchtlinge Nachteile hat.

11.03.2018

Nach nur fünf Monaten Bauzeit hat das Bauunternehmen Altus am Freitag das Richtfest des Neuen Hafenhauses an der Eric-Warburg-Brücke gefeiert. Im Oktober will das Unternehmen, das 90 Mitarbeiter beschäftigt, dort einziehen. Bauherr ist Karl-Wolfgang Eschenburg.

11.03.2018

In der Nacht von Mittwoch auf Donnerstag hat die Polizei einen mutmaßlichen Autoknacker festgenommen. Gegenüber den Beamten hat der 24-Jährige bereits mehrere Auto-Aufbrüche in der Region gestanden. 

11.03.2018