Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Lübeck Parkhaus Wehdehof: Illegales Park-Dach muss weg
Lokales Lübeck Parkhaus Wehdehof: Illegales Park-Dach muss weg
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
10:23 19.02.2019
Das Parkhaus Wehdehof muss schrumpfen: Der Treppenaufgang ragt über das Dach hinaus. Dieser Teil muss abgerissen werden, weil er illegal errichtet wurde. Quelle: Lutz Roeßler
Lübeck

Zu hoch gebaut. Jetzt muss das illegal errichtete Park-Dach auf dem Parkhaus Wehdehof weg. Das viel zu hohe Treppenhaus, der Aufzug und die über das Dach ragenden Stahlstützen müssen abgerissen werden. So, dass sie mit der Kante des Daches abschließen.

Innerhalb dieses Jahres soll das passieren. Dafür muss das Dach begrünt werden und erhält eine Solaranlage. Der Strom daraus ist für die zwanzig Ladestationen für Elektroautos. Das geht aus einem Bericht der Stadt hervor.

So sieht das Parkhaus Wehdehof aus: Es steht mitten auf der lübschen Altstadtinsel.

Im Herbst 2017 fallen die illegalen Stellplätze auf

Blick zurück: Im Herbst 2017 war klar: Das Parkhaus Wehdehof wurde zu hoch gebaut. Statt sieben Parkdecks hat es acht. Denn: Statt Sträucher auf dem Dach zu pflanzen, hat der Bauherr dort Stellplätze markiert. Das Dach ist zum Parkdeck ausgebaut worden – ohne Baugenehmigung.

Im Sommer 2018 hat die Stadt das Parkhaus neu vermessen – und festgestellt, dass es viel höher gebaut wurde als genehmigt. Der Investor hätte nachträglich einen Bauantrag stellen können. Aber die Stadt winkte ab: Der würde nicht genehmigt.

Jetzt haben sich beide Seiten auf den Abriss geeinigt. Allerdings: Hält der Investor sich nicht daran, muss er Strafe zahlen.

Josephine von Zastrow

Kommentare 0 Nutzungsbedingungen
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 07:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Die Große Koalition in Lübeck erntet massive Kritik. Grüne, Unabhängige und kleine Fraktionen zerlegen den Kooperationsvertrag. Sie werfen der SPD vor, die 50-Prozent-Quote für Sozialwohnungen aufzugeben. Die CDU wolle mehr Videokameras.

19.02.2019

Sie waren aufmüpfig, erfolgreich und ihrer Zeit voraus: Auf den Lebenswegen vier besonderer Frauen aus Lübecks Geschichte wandelt der Soroptimist Club am 8. März. Der Erlös der Aktion ist für aktuelle Mädchen- und Frauenprojekte gedacht.

18.02.2019

Die Hansestadt rechnet mit 377 statt 183 Zügen, die über die Lübecker Gleise rollen, wenn die Fehmarnbelt-Querung fertig ist. Die Stadt fordert Lärmschutz im Wert von 50 Millionen Euro.

18.02.2019