Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Lübeck Patientin soll Bettnachbarin in Klinik getötet haben
Lokales Lübeck Patientin soll Bettnachbarin in Klinik getötet haben
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
08:01 28.12.2018
Der Vorfall ereignete sich in der Nacht auf den 22. Dezember. Quelle: Rüdiger Jacob
St. Jürgen

Tragisches Tötungsdelikt in der Sana-Klinik: In der Nacht auf den 22. Dezember soll eine 81-Jährige ihre 87-jährige Bettnachbarin getötet haben. Die Staatsanwaltschaft spricht von einer „tragischen Geschichte“ und bestätigt, dass es in einem „Patientenzimmer zu einem Todesfall gekommen ist.“ Die 87-Jährige sei nicht an ihrer eigenen Erkrankung, sondern durch Fremdeinwirkung verstorben.

„Die tatverdächtige 81-Jährige hat sich in einem psychischen Ausnahmezustand befunden“, sagt Staatsanwalt Christian Braunwarth. Die Frau wurde nach der Tat in der forensischen Psychiatrie, einer Klinik für psychisch kranke Straftäter, untergebracht. Das Tatmotiv ist laut Braunwarth noch völlig unklar. Auch zur Todesursache will sich die Staatsanwaltschaft vorerst nicht äußern. „Wir müssen noch den schriftlichen Befund der Obduktion abwarten“, so der Staatsanwalt.

Nach LN-Informationen soll das Opfer möglicherweise erstickt sein. Außerdem soll das Gesicht beim Auffinden blutverschmiert gewesen sein. Die Staatsanwaltschaft ermittelt jetzt hinsichtlich eines Tötungsdelikts. Aufgrund der verwirrten Zustands der Tatverdächtigen geht es dabei auch um die Frage der Schuldfähigkeit.

mwe