Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Lübeck 17-Jähriger fiel mit acht Straftaten auf
Lokales Lübeck 17-Jähriger fiel mit acht Straftaten auf
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
15:52 29.01.2019
Polizeikontrolle: Im Falle des 17-jährigen Lübeckers eine „reiche Beute“. Quelle: LN-Archiv
St. Gertrud

Warum die Beamten des 3. Polizeireviers nachts um 1 Uhr am Dienstag ausgerechnet den schwarzen Opel Zafira stoppten und den Fahrer kontrollierten, weiß man nicht. Vielleicht war es einfach nur das richtige Gespür. Denn der 17-jährige Fahrer hatte, wie sich nach und nach herausstellte, einiges auf dem Kerbholz.

Zunächst gab der junge Mann den Polizisten einen Personalausweis, dessen Bild nicht mit seinem Konterfei übereinstimmte. Der 17-Jährige räumte ein, der Ausweis gehöre einem Freund. Während die Beamten ihn nach einem echten Ausweisdokument durchsuchten, ließ der junge Mann ein kleines Tütchen aus der rechten Hand zu Boden fallen. Zu dumm, dass die Beamten das mitbekamen und den Inhalt als Marihuana identifizierten. In der Innentasche des Mantels fanden die Beamten einen Reisepass. Demnach ist der Opel-Fahrer 17 Jahre alt. Er war nicht im Besitz eines Pkw-Führerscheins.

Doch damit nicht genug: Die Kennzeichen gehörten nicht zum Fahrzeug – der 17-Jährige will sie zuvor gefunden und an den nicht zugelassenen Pkw seiner Mutter angeschraubt haben. Diese wusste noch gar nichts von der unbefugten Nutzung des Wagens. Außerdem zeigte ein Drogenschnelltest gleich vier Substanzen an.

Polizeisprecher Stefan Muhtz bilanziert: „Somit kommt zu dem unerlaubten Besitz von Betäubungsmitteln das Fahren ohne Fahrerlaubnis, der unbefugte Gebrauch des Pkw, der Kennzeichenmissbrauch, die fehlende Haftpflichtversicherung, der Steuerverstoß, Fahren unter berauschenden Mitteln und die falsche Namensangabe hinzu. Ob das Kennzeichen zuvor entwendet wurde, muss noch geklärt werden. Alles bei einer einzigen Verkehrskontrolle.“

Sabine Risch

Kommentare 0 Nutzungsbedingungen
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 07:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

„Fähr Tic“ heißt das neue digitale Angebot für die Passagiere der Priwallfähren. Ab sofort können alle Fahrgäste die Überfahrt mit dem Handy bezahlen. Der Stadtverkehr hofft auf zehn Prozent Umsatzsteigerung.

29.01.2019

Lübecker Feuerwehrleute haben im Rostocker Seehafen und an Bord der Scandlines-Fähre „Berlin“ mit ihren Kollegen aus Mecklenburg-Vorpommern den Notfall geprobt. Die Teilnehmer mussten über Rutschen von Bord gebracht werden.

29.01.2019

Die weiterführenden Schulen führen in den kommenden Wochen Informationsveranstaltungen für Eltern und Schüler durch, in denen sie sich und ihr Angebot vorstellen. Die Anmeldungen der künftigen Fünftklässler erfolgen vom 25. Februar bis zum 6. März.

06.02.2019