Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Lübeck Rätselraten um Baustelle in der Königstraße
Lokales Lübeck Rätselraten um Baustelle in der Königstraße
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
20:12 23.09.2019
Am Sonnabend ist die Königstraße in der Lübecker Innenstadt für eine Baustelle gesperrt worden. Quelle: Holger Kröger
Innenstadt

Bis in die frühen Morgenstunden gingen die unerwarteten Bauarbeiten in der Königsstraße. Am Sonnabend ist um 20 Uhr die Königstraße in der Lübecker Innenstadt zwischen Wahmstraße und Fleischhauerstraße gesperrt worden. Anwohnern wurde außerdem das Wasser abgestellt, worüber sich einige beschwerten. Zurück bleiben Staub am Straßenrand, keine erkennbaren Asphalterneuerungen und jede Menge Fragezeichen.

Die Sperrung der Königstraße dauerte vom 21. September, 20 Uhr, bis zum 23. September um 4 Uhr. Außerdem wurde den Anwohnern am Sonnabend von 22 Uhr bis 1 Uhr das Wasser abgestellt. Auf der Webseite der Stadt war die Maßnahme verzeichnet auf einer Karte mit Baustellen. Als Grund wurden dort „Asphaltierungsarbeiten“ angegeben.

„Die sind hier an vielen Stellen gleichzeitig zugange, das hört man in der ganzen Stadt“, erzählt unser Reporter vor Ort. Er hat in Erfahrung gebracht, dass dort nicht der Asphalt erneuert werde, sondern an zehn Stellen die Straße aufgerissen wurde, um Schieber im Wassersystem auszutauschen. Fußgänger konnten den Bereich passieren, Radfahrer mussten schieben und die Busse wurden umgeleitet.

Viele Fragezeichen

„Es war eine sehr wilde Baustelle mit ziemlich vielen Schildern“, beschreibt Anwohner Benjamin Stübs. Er wohnt in der Nähe und war verwundert über die plötzliche Straßensperrung. „An meiner Haustüre hing ein Pappschild mit einer Ankündigung. Als ich am Sonntag zurückkehrte, war schon alles vorbei“, berichtet ein weiterer Anwohner.

Auf der offiziellen Webseite der Hansestadt ist die Mitteilung zur Baustelle mittlerweile verschwunden. Ein Pressesprecher der Stadt sagte Montagnachmittag auf Anfrage: „Das war keine Baustelle der Stadt Lübeck.“ Damit geht für die Anwohner das Rätselraten weiter: War es das nun mit den Bauarbeiten oder wiederholt sich das? Wer die Sperrung beantragt und wer sie genehmigt hat und warum das offenbar nicht flächendeckend kommuniziert wurde, konnte der Sprecher gestern nicht beantworten.

Von Hendrik Heiermann

Alles wieder anders in Travemünde: Die Bänke zwischen Priwallfähre und Ostpreußenkai haben keine Lehnen mehr. Zwar sitzen Einheimische und Touristen nicht mehr so bequem, dafür können sie jetzt wieder störungsfrei auf die Trave schauen.

23.09.2019

Eine 74-jährige E-Bike-Fahrerin ist am Montag gegen 11.20 Uhr von einem abbiegenden Lastwagen erfasst worden. Nach Erstbehandlung und Reanimation vor Ort wurde sie ins Krankenhaus gebracht, wo sie später verstarb.

23.09.2019

Einfach mal so loslaufen und etwas über Lübeck erzählen – so einfach ist das nicht als Stadtführer. Die Ausbildung dauert lange und ist nicht billig. Warum es dennoch Spaß macht, erzählen die neuen Lübecker Touristenführer.

23.09.2019