Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Lübeck ADFC schlägt neue Route vor
Lokales Lübeck ADFC schlägt neue Route vor
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
17:12 14.05.2019
Die Vorderreihe in Travemünde soll nach Vorschlägen der Stadtverwaltung ganzjährig zur Fußgängerzone werden. Der Fahrrad-Club ADFC vermisst Lösungen für Radfahrer. Quelle: LN-Archiv
Travemünde

Der Fahrrad-Club ADFC schlägt eine neue Route für Radfahrer in Travemünde vor. Der Ostseeküstenradweg führt bislang durch die Vorderreihe, in der es immer wieder zu Konflikten zwischen Radfahrern und Fußgängern kommt.

Nicht ganz so einfach: Radfahrer müssen vor der Vorderreihe erst eine Verkehrsinsel passieren und anschließend die Trelleborgallee überqueren. Quelle: Thomas Krohn

„Der Küstenradweg könnte von der Priwallfähre bis zur Kurgartenstraße durchaus auch durch die Kaiserallee geführt werden“, sagt ADFC-Kreisvorsitzender Wolfgang Raabe. Dazu müsste jedoch zwischen dem nördlichen Ende der Kurgartenstraße und der Kaiserallee beziehungsweise dem Strandbahnhof eine Verbindung geschaffen werden, die für Radfahrer sicher und komfortabel sei.

Wolfgang Raabe ist der Kreisvorsitzende des Fahrrad-Clubs ADFC. Quelle: 54°/Felix König

Raabe: „Wir sind gerne bereit, an der Konzeption einer solchen Route mitzuwirken.“ Travemünde sei derzeit nicht besonders freundlich zu Radfahrern. Raabe erinnert an komplizierte Wegeführungen und an Verkehrskontrollen Anfang Mai. In Travemünde würden viele Einheimische und Touristen gerne mit dem Rad fahren, „wenn die Bedingungen es erlaubten“, sagt Raabe.

dor

Zum Internationalen Museumstag am 19. Mai veranstaltet das Hansemuseum ein großes Fest. Auf dem gesamten Gelände gibt es ein buntes Programm für die ganze Familie. Dazu finden Führungen auf Plattdeutsch statt.

14.05.2019

Einen neuen Verkaufswagen haben jetzt das Figurentheater und Figurentheatermuseum präsentiert. Das Theater-Figuren-Mobil steht vor der Lübecker Petrikirche. Dort haben Karten- und Museumsshop während des Umbaus des Gebäudes ein neues Zuhause.

14.05.2019

Die neue Rettungsleitstelle wird auch künftig die Einsätze in den drei Kreisen Stormarn, Herzogtum Lauenburg und Ostholstein koordinieren. Die große Lösung mit der Hansestadt Lübeck, die immer wieder diskutiert wurde, ist endgültig vom Tisch. Das hat das Land jetzt dem Kreis Stormarn mitgeteilt.

14.05.2019