Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Lübeck Die Sana Kliniken Lübeck helfen bei altersbedingter Arthrose
Lokales Lübeck

Sana Kliniken Lübeck altersbedingte Arthrose

Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
Dr. med. Felix Renken lädt alle Interessierten herzlich zur Online-Veranstaltung: „Ein neues Gelenk im Alter – Was gilt es zu beachten?“ ein.
Dr. med. Felix Renken lädt alle Interessierten herzlich zur Online-Veranstaltung: „Ein neues Gelenk im Alter – Was gilt es zu beachten?“ ein. Quelle: Foto: Sana Kliniken Lübeck
Anzeige
Lübeck

Wohl jeder wünscht sich ein großes Maß an Beweglichkeit bis ins hohe Alter. Leider wird der Wunsch bei älteren Menschen oft getrübt, denn die Gelenke des Körpers verschließen mit den Jahren zunehmend. Die aus dem Verschleiß resultierende sogenannte Arthrose ist eine der häufigsten Gelenkerkrankungen und betrifft vorwiegend Menschen ab dem 60. Lebensjahr. Nicht jeder Betroffene merkt gleich etwas davon, die Symptome wie schmerzhafte und steife Gelenke entwickeln sich meist langsam.

Arthrose kann in jedem Gelenk entstehen. Am häufigsten betroffen sind stark belastete Gelenke wie Knie oder Hüfte. Die Einschränkung der Lebensqualität kann dabei groß sein, denn oft fällt das Laufen nach längerer Ruhephase schwer, Sitzen ist nach einer gewissen Zeit auch nicht mehr schmerzfrei möglich. Auch eine Einschränkung des Bewegungsumfanges des Gelenkes sowie reibende und knirschende Geräusche beim Laufen sind häufige Symptome.

Doch die Betroffenen müssen sich nicht mit der eingeschränkten Beweglichkeit und starken Schmerzen abfinden, so Dr. Sebastian Hillbricht, Koordinator des seit 2014 EndoCert®-zertifizierten Endoprothetikzentrums (EPZ) der Sana Kliniken Lübeck. Sein Fokus liegt auf der Operation von künstlichen Knie- und Hüftgelenken. „Mithilfe eines Gelenkersatzes haben Betroffene gute Chancen, ihren Alltag wieder ohne größere Beschwerden meistern zu können“, berichtet der Mediziner.

Die Experten des EPZ legen bei allen Behandlungen großen Wert auf den Einsatz schonender, möglichst minimal-invasiver Operationsmethoden und eine patienten-individuelle Betrachtung, wie Dr. Felix Renken, Chefarzt der Klinik für Orthopädie und Unfallchirurgie erklärt: „Durch muskelschonende Zugänge und den Einsatz verschiedenster Prothesen erreichen die meisten Patienten schon am OP-Tag eine belastungsstabile Situation, können erste Schritte gehen, bereits am Folgetag mit Physiotherapie starten und das Krankenhaus in der Regel auch nach wenigen Tagen in Richtung weiterer Reha verlassen. Unser Ziel ist es, den Bereich der minimal-invasiven Verfahren stetig zu erweitern.“

Ein wichtiger Faktor für ältere Arthroseerkrankte ist die an den Sana Kliniken vorhandene geriatrische Fachkompetenz über das Alterstraumatologische Zentrum (ebenfalls seit 2015 DIOcert zertifiziert) und die enge Kooparation mit dem DRK Geriatriezentrum Lübeck. So werden schon von Behandlungsbeginn an die Weichen für die weitere Versorgung nach dem Krankenhausaufenthalt gestellt. Chirurgische und geriatrische Fachkompetenz fließen effizient zusammen.

SANA Kliniken Lübeck

Kronsforder Allee 71-73, 23560 Lübeck

Tel. 0451/ 585-01, info-luebeck@sana.de

Online-Veranstaltung

14. Dezember, 17-18 Uhr: „Ein neues Gelenk im Alter – Was gilt es zu beachten?“

Eine Anmeldung ist erforderlich unter www.sana.de/luebeck/veranstaltungsanmeldung

Von LN