Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Lübeck Schafherde wieder auf dem Priwall
Lokales Lübeck Schafherde wieder auf dem Priwall
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
14:27 17.04.2019
Zurück auf dem Priwall: Matthias Braun vom Landschaftspflegeverein wies der 300-köpfigen Schafherde den Weg. Quelle: Thomas Krohn
Travemünde

Den Winter über verbrachte sie auf einer Weide zwischen Pötenitz und dem Priwall in Mecklenburg-Vorpommern. Am Dienstagnachmittag ist die Schafherde des Landschaftspflegevereins Dummersdorfer Ufer nach Schleswig-Holstein zurückgekehrt. Etwa eine Dreiviertelstunde brauchten die 185 Mutterschafe und 120 Lämmer für die zwei Kilometer lange Strecke. Angeführt von Vereinssprecher Matthias Braun liefen die Tiere laut blökend über die Mecklenburger Landstraße und den Fliegerweg bis zur großen Wiese im Naturschutzgebiet Südlicher Priwall. Vier Helferinnen passten am Ende des Trosses auf, dass keines der Schafe ausbüxte. Drei in der Nacht zuvor geborene Lämmer durften die Reise mit dem Mutterschaf im Anhänger eines Autos erleben.

Bald geht es mit dem Anhänger nach Kücknitz

Etwa ein bis zwei Wochen wird die 300-köpfige Herde auf der Wiese bleiben. Je nachdem wie schnell das Gras abgefressen ist, geht es anschließend zum Stamm-Areal am Dummersdorfer Ufer. Dann dürfen die Schafe auch wieder mit der Priwallfähre fahren, allerdings nicht als „Fußgänger“ wie im vorigen Herbst, als sie auf den Priwall kamen, sondern in einem Anhänger. „Es sind dieses Mal zu viele Lämmer dabei, die schaffen den weiten Weg einfach nicht“, erklärt Angela Braun vom Landschaftspflegeverein. Die „Aktion Fußmarsch“, wenn die Schafe mit der Fähre über die Trave setzen und dabei zahlreiche Schaulustige anlocken, werde erst wieder im Herbst stattfinden, wenn die Herde auf den Priwall zurückkehrt.

Seit Jahrzehnten verbinden sie Travemünde und den Priwall: die Priwall- und Norderfähren. Klicken Sie sich durch die Bildergalerie für mehr Fotos.

Thomas Krohn

Der international bekannte Künstler Jens J. Meyer hat in Travemünde eine maritime Skulptur aufgebaut - „Sehzeichen“ wird 2019 „Headliner der WindArt“

17.04.2019

Torsten Warnick begleitete in Lübeck eine Kundin aus dem Taxi ins UKSH, weil sie es allein nicht geschafft hätte. Als er wiederkam, war sein Auto weg.

17.04.2019

Bilder der brennenden Kathedrale Notre-Dame bewegen Lübeck – Glockenläuten und Spendensammlung als Zeichen der Anteilnahme – Brandschutz steht in Altstadtkirchen ganz oben

17.04.2019