Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Lübeck Fischerkirche als klingender Nationentreff
Lokales Lübeck Fischerkirche als klingender Nationentreff
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
15:00 03.08.2019
Musikerin Erika Cedeño hatte die Idee zu den Kammermusiktagen (9. bis 11. August) in der Fischerkirche. Bei der Umsetzung tatkräftig unterstützt wurde sie dabei von Gunhild Heidermann. Quelle: Agentur 54°
Schlutup

Eine knappe Woche haben sie Zeit, um ihr Programm einzustudieren – für Profis eigentlich ausreichend, würde man denken. „Das stimmt schon“, sagt Erika Cedeño, „aber es ist trotzdem ambitioniert. Das liegt vor allem daran, dass noch niemand genau in dieser Konstellation, also von der Quartett- bis zur Sextettbesetzung, mit den anderen zusammengespielt hat.“

Die Bratschistin hatte vor zirka einem Jahr die Idee zu den Schlutuper Kammermusiktagen und Musikerinnen und Musiker aus ihrem persönlichen Umfeld dafür auswählen und begeistern können. „Ich musste niemanden überreden; jeder Angesprochene hat sofort ,Ja’ gesagt, wenn der Termin noch frei war“, erinnert sie sich.

Die St. Andreas Fischerkirche in Schlutup. Quelle: Agentur 54°

Die junge Virtuosin, die 2005 ihr Studium in Caracas begann, kam vor sechs Jahren als Stipendiatin der Possehl-Stiftung an die Musikhochschule Lübeck (MHL), ging dann nach ihrem erfolgreichen Bachelor für den Master nach Freiburg; trotzdem ist der Draht zur Hansestadt und insbesondere nach Schlutup nie abgebrochen.

Dies hat vor allem mit Gundhild Heidermann zu tun, die die Venezuelanerin damals im Rahmen des Projekts „Live Music Now“ zu einem Konzert in die Fischerkirche lotsen konnte. „Mir hat die Atmosphäre von St. Andreas sofort sehr gut gefallen, und die Publikumsresonanz habe ich als sehr warmherzig empfunden“, erinnert sich Erika Cedeño.

Bei Schlutupern zu Gast

Und Gunhild Heidermann, die sich im fünfköpfigen Kulturausschuss der Kirchengemeinde engagiert, erzählt: „Wir sind danach eigentlich immer in Kontakt geblieben, und als Erika fragte, ob ihre Schwester Elizabeth während ihrer Ausbildungszeit in Hamburg bei uns wohnen könne, haben wir ohne Umschweife ,Ja’ gesagt.“

Jedenfalls stieß die Idee der Bratschistin so gleich auf fruchtbaren Boden. Nun ging es „nur“ noch darum, Unterkünfte für die zwölf anreisenden Musikerinnen und Musiker, die elf Nationalitäten vertreten, zu organisieren. „Dies war kein Problem“, so Heidermann, „ich bin zum Damenabend des Gemeinnützigen Vereins gegangen, habe unser Projekt vorgestellt, und schon hatte ich die Quartiere zusammen.“

Sie freuen sich auf das Kammermusikfest (v. l.): Pastor Kai Schäfer, Musiker Kevin Guerra, Peter Röhling, Gunhild Heidermann und Merret Kaiser (r.) vom Kulturausschuss sowie Musikerin Erika Cedeño. Quelle: Agentur 54°

Unter dem Motto „Musik verbindet“ steht entsprechend das Wochenende vom Freitag, 9., bis Sonntag, 11. August, wenn ein Kinderkonzert sowie zwei Kammermusikabende – „Amerika trifft Europa“ sowie „Con molto expressione“ – in der Fischerkirche präsentiert werden. „Für mich kann die Musik viele Brücken bauen und bedeutsame Beziehungen schaffen, unter uns Musikern aus verschiedenen Ländern wie auch zwischen uns Musikern und den Schlutupern“, erklärt die Initiatorin.

Dieser Leitgedanke habe auch Possehlstiftung, Gemeinnützige Sparkassenstiftung sowie Drägerstiftung überzeugt, merkt Peter Röhling an, der ebenfalls dem Gemeindekulturausschuss angehört. Knapp 10000 Euro fließen so in das Projekt, für das Stadtpräsidentin Gabriele Schopenhauer die Schirmherrschaft übernommen hat. Mit dem Geld werden vor allem die Künstlerhonorare und die Werbemaßnahmen bezahlt. „Wir können pro Konzert bis zu 250 Leute in der Kirche unterbringen“, weiß Pastor Kai Schäfer, „das wird jedenfalls ein großer Knaller für Schlutup – da bin ich mir sicher.“

Das Programm und die Preise

Die Musikerinnen und Musiker präsentieren zwei Konzertprogramme mit den Titeln „Amerika trifft Europa“ (am Sonnabend, 10. August, 17 Uhr) und „Con molto espressione“ (am Sonntag, 11. August, 17 Uhr). Bereits am Freitag, 9. August, wird ab 11 Uhr zu einem moderierten Kinderkonzert mit freiem Eintritt eingeladen. Tickets für Sonnabend und Sonntag gibt es zu je zehn Euro (für Schüler/Studenten ermäßigt 5 Euro) zu den Öffnungszeiten im Gemeindebüro sowie an der Tageskasse. Jugendliche unter 16 Jahren haben freien Eintritt.

Das Programm am Sonnabend, 10. August unter dem Motto „Amerika trifft Europa“: Ludwig van Beethoven – Streichquartett Opus 18, Nr. 4, C-moll, Alberto Ginastera – Streichquartett Opus 20, Nr. 1, Antonín Dvořák – Streichquartett Opus 96, Nr. 12, F-Dur “American”, Kenji Bunch – String Circle

Das Programm am Sonntag, 11. August unter dem Motto „Con molto espressione“: Felix Mendelssohn – Streichquartett Opus 80, F-moll, Claude Debussy – Streichquartett Opus 10, G-moll, Johannes Brahms – Streichsextett, Opus 18, Nr. 1, B-Dur, Aldemaro Romero – Fuga con Pajarillo.

Michael Hollinde

18 Maurer-, sieben Zimmerer- und vier Fliesenleger-Azubis haben ihre Prüfung bestanden und sind von ihren Lehrverträgen freigesprochen worden. 44 neue Azubis hat das Baugewerbe eingeschrieben.

03.08.2019

Der Sprungturm und eine Abdichtung rund um die beiden Becken werden ausgebessert. Damit Schulen und Vereine nicht eingeschränkt werden, sind die Arbeiten in den Ferien angesetzt.

03.08.2019

Parkende Autos haben die Feuerwehr in der Damaschkestraße behindert. Minutenlang musste das Einsatzfahrzeug hindurchmanövriert werden. Ähnliche Probleme gibt es auch bei der Müllabfuhr.

03.08.2019