Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Lübeck Schönste Kleingärten gesucht: Lübeckerin will Wettbewerb gewinnen
Lokales Lübeck Schönste Kleingärten gesucht: Lübeckerin will Wettbewerb gewinnen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
14:00 26.08.2019
Hanne Kühner (70) erklärt den persönlichen Wert ihres Schrebergartens
Hanne Kühner (70) erklärt den persönlichen Wert ihres Schrebergartens Quelle: NDR/Joker Pictures
Anzeige
Lübeck

Beim Wettbewerb um den Titel „Der schönste Kleingarten des Nordens“ tritt die Lübeckerin Hanne Kühner (70) an. Der NDR sucht besonders engagierte Kleingärtner –und die freiberufliche Künstlerin pflegt ihren Schrebergarten seit vier Jahren.

Zwischen Bienenstock und Lauben

Die Liebe zum Gärtnern ist ihrem Grundstück anzusehen. Der Garten besteht aus zwei aneinandergereihten Parzellen, diese sind in drei Gärten unterteilt. Der erste besteht aus einem Part für Blumen, Hanne Kühner selbst beschreibt ihn als „Lustgarten“ zum Vergnügen. Der Mittelteil besteht aus Nutzsträuchern, wie zum Beispiel Stachelbeeren. Zum Schluss kommt der Gemüsegarten. Zwischendrin steht ein Bienenstock, denn die 70-Jährige imkert auch. Außerdem hat sie auch zwei Lauben, eine nutzt sie im Winter als Atelier und die andere dient der Erholung.

Als der NDR Kandidaten suchte, war das Interesse der Hobbygärtnerin gleich geweckt. „Dieses Jahr stand nichts Besonderes im Garten an, also hab ich mich da beworben“, erklärt sie. Sie trug Bilder aus ihrem Garten zusammen und beschrieb Besonderheiten. Schließlich musste sie sich einem Interview stellen – und wurde dann für den Kampf um den schönsten Kleingarten des Nordens nominiert. Das bedeutet, das ein neun köpfiges Fernseh-Team in den Garten kommt, zusätzlich mit den drei weiteren Mitstreitern. „Zum Glück ist mein Garten so groß“, merkt sie Hanne Kühner an.

Ganztägige Dreharbeiten

Die Dreharbeiten dauern von 9 Uhr morgens bis abends um 20 Uhr. Die Zeit wird auch benötigt, denn es werden vier Kriterien des Gartens beurteilt. Es fängt an mit der Kategorie Hingucker, dabei wird auf Besonderheiten geachtet. Für Hanne Kühner kein Problem, denn sie hat ihren Garten mit ihren Kunstwerken dekoriert. Eines davon ist ein selbst gemachtes Windspiel, das das Wort „Wir“ zeigt. Die einzelnen Buchstaben tanzen im Wind, sind sich mal nah und fern, das soll das Wort „Wir“ beschreiben. Danach wird das Ökologische bewertet, mit Hilfe des Gartenexperten Peter Rasch. Die letzten Kategorien sind die Lauben und das Essen, welches aus garteneigenen Zutaten zusammengestellt werden soll. Zusätzlich dürfen nur Produkte mit einem Einkaufswert von 50 Euro hinzugezogen werden. Alle Kategorien werden dann von null bis fünf von den Kandidaten bewertet.

Auftakt zur Challenge „Der schönste Kleingarten des Nordens“ ist am Samstag, 5. Oktober, die vier Folgen werden wöchentlich jeden Samstag um 16.45 Uhr im NDR Fernsehen ausgestrahlt.

Von Alina Gransee