Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Lübeck Schreck am Morgen: Feuer in Dräger-Labor
Lokales Lübeck Schreck am Morgen: Feuer in Dräger-Labor
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
Jetzt kostenlos Testen Zur Anmeldung
00:20 06.02.2014
Die Berufsfeuerwehr Lübeck kam mit zwei Löschzügen an die Revalstraße. Quelle: Holger Kröger
Anzeige
Lübeck

Gegen 8.10 Uhr lösten am Mittwoch Brandmelder der Firma Dräger an der Revalstraße in Lübeck einen Feueralarm aus. Die Einsatzkräfte der Feuerwache 2 rückten aus. 

Die Polizei wurde alarmiert, weil aus einer Halle Rauch aufstieg.

In der Produktion von Gas-Prüfröhrchen war ein Feuer ausgebrochen. „Der entzündete sich an einem Arbeitstisch und griff auf die Einrichtung über“, sagt Feuerwehrsprecher Michael Utech.

Die Folge war auch eine starke Rauchentwicklung, 200 Mitarbeiter mussten den betroffenen Bereich verlassen. 65 hauptberufliche und ehrenamtliche Kräfte waren im Einsatz.

Die ersten Einsatzkräfte, die bei Dräger eintrafen, wurden durch den Werkschutz der Firma auf dem Gelände eingewiesen. Alle Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des betroffenen Objektes hatten sich auf einem Sammelplatz eingefunden.

Nach Angaben von Dräger und der Feuerwehr wurde niemand ernsthaft verletzt. „Eine Mitarbeiterin klagte über Atemwegsbeschwerden und wurde vorsorglich vom Werksarzt untersucht“, sagt Konzernsprecher Herbert Glass. Eine Gefahr für Anwohner habe nicht bestanden, keine Giftstoffe traten aus.

Um 11 Uhr war der Brand gelöscht, die Feuerwehr belüftete danach die Räume. Die Mitarbeiter jedoch konnten ihre Arbeit gestern noch nicht wieder aufnehmen, die Bereiche müssen erst gründlich gereinigt werden. Die Produktion soll zumindest in einigen Teilen heute wieder starten.

pah