Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Lübeck So lief der Vatertag 2019 in Lübeck
Lokales Lübeck So lief der Vatertag 2019 in Lübeck
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
19:55 31.05.2019
An Christi Himmelfahrt herrschte in Lübeck ausgelassene Stimmung. Quelle: Holger Kröger
Lübeck

Himmelfahrt ist traditionell Vatertag – und der wird nicht nur von Vätern gefeiert. Auf der Hüxwiese zwischen Falkenstraße und Kanal feierten Gruppen hauptsächlich junger Männer bis in den späten Abend. Viele waren mit den traditionellen Bollerwagen unterwegs. Der Wagen von Florian Ploetz (23) und Cedric Sauter (21) fiel mit seinem gelb-grün-blauen Schirm auf. Die jungen Männer sind mit sechs weiteren Freunden unterwegs und haben Grillgut aufgeladen, es gibt Steaks zum Bier.

Wenig Polizeieinsätze

Die Polizei hatte auf der Hüxwiese Kameras installiert. Ordnungswidrigkeiten zeichneten sie nicht auf, die Bollerwagen-Gruppen blieben hier friedlich. Insgesamt zählte die Regionalleitstelle Süd der Polizei 71 Einsätze, vor allem Sachbeschädigungen und Ruhestörung. In Neustadt in Holstein gab es zwei Fälle von Körperverletzung und am Eutiner Seepark einen Tumult, den Polizisten aber schnell auflösen konnten. Insgesamt sei die Einsatzlage „relativ ruhig” gewesen.

Bollerwagen-Touren, Bootsfahrten, Ostalgie, Angeln: So haben die Lübecker den Vatertag gefeiert

Ein Grund dafür war vielleicht das kühle und unbeständige Wetter. Michael Mohr hielt das nicht davon ab, den Vatertag draußen zu verbringen – allerdings ohne Bollerwagen. Mit seinem Sohn Pascal (16) und Schwiegervater Jörn Tamm eröffnete er für dieses Jahr die Angel-Saison, sie suchten sich am Kanal einen windstillen Ort. „Zuerst bringen wir Futter ins Wasser, um die Fische anzulocken”, erzählte er. „Wir versuchen, die Fische zu überlisten. Fische sind sehr intelligent, sie nehmen nicht jeden Köder”. Die beiden angelten schließlich zwei Barsche, die sie zurück ins Wasser setzten, weil sie zu klein waren. „Wir wollen nachhaltig angeln”, erklärt Mohr. „Trotzdem hatten wir einen schönen Tag.“ Feiernde, die in der Nähe laute Musik gespielt hätten, hätten die Fische wohl vertrieben...

Kapitäne ohne Promille-Pegel

In Buntekuh gab es kaum Feiernde im Freien. Dabei bot sich hier ein ungewöhnliches Schauspiel: Im Regen-Rückhaltebecken tauchten U-Boote und die Fähre „Nils Holgersson“ zog majestätisch ihre Bahn. Sie ist gut einen Meter lang, ein Modellbauer hat das Unikat in 800 Stunden Arbeit originalgetreu nachgebaut. Marc Nevermann und Frank Hinz, Gründer der „Interessengemeinschaft Modellbau“, zeigen jedes Jahr an Himmelfahrt gemeinsam mit anderen Modellbauern ihre Schiffe. „Es gibt viele Leute, die alleine in ihren Kellern basteln, oder Jugendliche, die begeistert sind von den Schiffen”, sagte Nevermann. „Die wollen wir in unser Netzwerk einladen.“

Getrunken haben die Modellbauer am Vatertag nichts: „Wir sind ja Kapitäne und müssen nüchtern bleiben”, merkte Frank Hinz an. Nicht allen „Kapitänen“ war bewusst, dass auch auf dem Wasser die 0,5-Promille-Grenze gilt. Bei Kontrollen in den Gewässern der Innenstadt stellte die Wasserschutzpolizei am Himmelfahrtstag fünf Bootsführer, die unter Alkoholeinfluss standen. Ein Sportbootfahrer bekam eine Strafanzeige, weil er mit 1,45 Promille gefahren war.

Friederike Grabitz/RND

Die Bürgerschaft hat eine Sporthalle auf der Falkenwiese beschlossen. Unklar ist, wann sie gebaut wird. Für den dortigen Verein wäre ein Neubau eine große Chance – gleich in doppelter Hinsicht.

31.05.2019

Hilft jetzt nur noch hartes Durchgreifen gegen die Drogenszene am Krähenteich? SPD und die Awo-Drogenhilfe werben für andere Maßnahmen und um Verständnis für die Süchtigen.

31.05.2019

Einstimmig fordert die Lübecker Bürgerschaft, dass der Bund für die „Entdröhnung der Eisenbahnbrücken über die Kanaltrave“ aufkommt.

31.05.2019