Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Lübeck Sportboot-Unfall: Angler kentern vor Steilküste
Lokales Lübeck Sportboot-Unfall: Angler kentern vor Steilküste
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
09:16 04.09.2019
Weil bei der Bergung des Angelboots ein Kraftstofftank abriss, eilte das Wasserschutzpolizei-Boot „Habicht“ (Archivfoto) zu Hilfe. Quelle: LN-Archiv
Anzeige
Travemünde

Ein Angelboot ist am Sonntagnachmittag auf der Ostsee gekentert. Das Boot wurde laut Polizei circa eine Seemeile vor dem Brodtener Steilufer von der See überrollt. An Bord befanden sich zwei Personen, ein 36-jähriger Fahrer und sein 33-jähriger Begleiter. Alleine schafften sie es nicht aus dem Wasser. Eine Segelyacht war in der Nähe, die Besatzung zog die beiden Männer aus dem Meer und setzte sie in Travemünde an Land.

Dort wurden die Sportbootfahrer von der Polizei zum Sachverhalt befragt. Auf eine medizinische Begutachtung verzichteten sie, waren aber leicht unterkühlt. Ermittlungen der Wasserschutzpolizei ergaben, dass das offene Angelboot offenbar nach einem Fahrfehler des Bootsführers quer zur Welle geraten war.

Anzeige

Kraftstoff-Tank abgerissen in Lübecker Bucht

Ein Rettungsboot zog das havarierte Angelboot in den Hafen von Travemünde zu einer Slipanlage im Bereich der Priwallfähre. Bei der Bergung des Bootes riss allerdings ein Kraftstofftank ab. Das Wasserschutzpolizei-Boot „Habicht“ eilte deshalb zu Hilfe und suchte den Tank. Gefunden wurde dieser letztlich aber von einer Motorbootbesatzung, die Wasserschutzpolizei verwahrte den Tank schließlich. Zu einem Austritt von Kraftstoff sei es bei der Havarie und durch den treibenden Tank nicht gekommen, sagte Polizeisprecher Dierk Dürbrook.

Meistgelesene Artikel auf LN Online

Glinde:
Eine Bombe wird entschärft

Überfall auf Tankstelle:
Haftbefehl gestellt

Priwall:
Strandzugang wird gesperrt

Grömitz:
Schwimmbad muss saniert werden

Von sbu