Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Lübeck Stadtschule feiert: Lustig statt Mathe
Lokales Lübeck Stadtschule feiert: Lustig statt Mathe
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
10:20 13.02.2018
Pippi Langstrumpf und Biene Maja: Bei der Polonaise sind alle Kinderbuchhelden dabei.
Travemünde

„Entweder wir sind jetzt lustig, oder wir müssen Mathe machen“, ruft Schulleiter Michael Cordes und stimmt sogleich die Melodie von Pippi Langstrumpf an. Sicher ist sicher. Auch wenn die Kinder froh sind, dass die Tafeln am Rosenmontag unberührt bleiben.

Und so singen sie kräftig mit. Unter ihnen ist ein kleines Mädchen mit bunt geringelten Strümpfen und roten Zöpfen – eine echte Pippi Langstrumpf eben. Die Faschingsfeier an der Stadtschule steht in diesem Jahr unter dem Motto „Kinderbuchhelden“. Und so sind die Kleinen als Bibi Blocksberg, Harry Potter oder Dalmatiner verkleidet.

Während im Rheinland am Montag die großen Karnevalszüge in den Städten unterwegs waren, drehten die Grundschüler der Stadtschule Travemünde mit einer Polonaise ihre Runden durch die Turnhalle. Bunt kostümiert feierten die Jungen und Mädchen ein großes Faschingsfest.

Ein Video zum Thema

finden Sie unter:

ln-online.de/video

Doch als sie die Turnhalle betreten, haben die Grundschüler nur Augen für Lehrer Andre Hanske. Denn der sitzt im Benjamin-Blümchen-Kostüm am Klavier. Etwas unhandlich und warm ist das große, schwere Kostüm – aber es sorgt für Begeisterung bei den Kindern. Und genau darauf kommt es an.

„Wir wollen nicht den christlichen Sinn vom Fasching vermitteln, sondern einfach ein Gemeinschaftserlebnis schaffen“, sagt Schulleiter Cordes. „Die Zeit zwischen den Weihnachtsferien und den Osterferien ist sehr lang. Für die Kinder ist es deshalb wichtig, zwischendurch noch einmal einen Freiraum zu bekommen.“ Deshalb gibt es auch den Rest der Woche keinen Unterricht. Heute erarbeiten die Kinder Themen für einen Projekttag, und danach haben sie bis zum Wochenende dank Schulentwicklungstagen und beweglichen Ferientagen frei.

Vorher wird aber noch einmal kräftig getobt. Nach einer Polonaise durch die Turnhalle und weiteren Liedern und Tänzen gibt es eine Stärkung am Büfett. Währenddessen verwandelt Schulleiter Cordes die Halle gemeinsam mit einer Kollegin in einen Abenteuerspielplatz. „Es gibt zum Beispiel eine Gletscherspalte aus Matten, einen Krokodilsgraben, eine Himmelsleiter und natürlich eine Takelage“, erzählt er. Und auch in den Klassenräumen dürfen die kleinen Piraten, Zauberer und Prinzessinnen noch weiterfeiern. Alle Lehrer haben sich Spiele ausgedacht.

„Ich mag Fasching gerne, weil sich da alle verkleiden können und es viel Schokolade gibt“, erzählt der achtjährige Philip. Auch seine Klassenkameradin Nike liebt es, sich zu verkleiden.

„Heute bin ich ,Heidi’, weil ich den Film einfach gerne mag“, erzählt sie. Und auch für die Lehrer ist der Tag ein großer Spaß. Sie sind als Pettersson, Polizistin oder Biene Maja verkleidet. „Ich habe vier Kostüme“, verrät Michael Cordes, „so sieht kein Kind eines doppelt.“ Am Ende wählt jede Klasse die schönste Verkleidung. „Dann jubeln wir alle ordentlich“, sagt Cordes, „dann ist es vorbei.“

 Von Maike Wegner

Kommentare 0 Nutzungsbedingungen
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 07:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!