Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Lübeck Stadtverkehr erweitert sein Lümo-Angebot
Lokales Lübeck Stadtverkehr erweitert sein Lümo-Angebot
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
12:33 31.01.2019
Die Lümo-Fahrzeuge fahren ab dem 1. Februar schon ab 23 Uhr abends. Quelle: Fabian Boerger
Lübeck

Der Stadtverkehr erweitert sein Angebot: Ab Freitag, 1. Februar, können Kunden den flexiblen Nacht-Shuttle bereits ab 23 Uhr bestellen. „Nach den Erfahrungen des ersten Betriebsjahres haben wir die nächste Stufe einer zeitlichen Ausweitung umgesetzt“, sagt Andreas Ortz, Geschäftsführer von Stadtverkehr Lübeck. Fahrgäste, die am späteren Abend in der Kneipe, im Kino oder auf dem Konzert sind, haben fortan die Möglichkeit, von Freitag auf Sonnabend und Sonnabend auf Sonntag via App ein Lümo-Fahrzeug zu bestellen und sich damit zum gewünschten Zielort bringen zu lassen. „Seit der Einführung des SEPA-Lastschriftverfahrens haben wir steigende Kundenzahlen. Nun hoffen wir, mit der Ausweitung der Betriebszeiten weitere Fahrgäste zu gewinnen“, ergänzt Projektleiterin Carolin Höhnke.

Bestellt und bezahlt wird via App

Lümo fährt in einem definierten Bedienungsgebiet zwischen Lohmühle, Altstadt und Hochschulstadtteil jeweils in den Nächten von Freitag auf Sonnabend und Sonnabend auf Sonntag sowie vor Feiertagen von 23 Uhr bis 5 Uhr morgens. Bestellt und bezahlt wird via App. Mehrere Fahrgäste mit ähnlichen Strecken werden gemeinsam auf dem schnellsten Weg zum Zielort gebracht.

Die Lümo-App kann kostenlos im Apple Store oder im Google Play Store heruntergeladen werden. Für alle, die Lümo ausprobieren wollen, gibt es bis zum 28. Februar einen Gutscheincode für eine kostenlose Fahrt. Weitere Informationen finden Sie unter www.sv-luebeck.de.

Josephine Andreoli

Die Polizei hat am Mittwoch Kontrollen in Lübeck durchgeführt. Die Beamten waren an der Lachswehrbrücke im Einsatz.

31.01.2019

Bei einem schweren Unfall in Lübeck sind am Mittwochabend nach ersten Berichten zwei Personen verletzt worden. Zwei Pkw waren frontal zusammengestoßen.

30.01.2019

Zum wiederholten Mal wurde in einem Supermarkt in der Kantstraße ein 23-jähriger Lübecker bei der Selbstbefriedigung vor einem Zeitschriftenregal erwischt. Da er wegen Hausfriedensbruch und Beleidigung schon einmal polizeiauffällig geworden war, wurde der Mann nun zu 30 Tagen Gefängnis in der JVA verurteilt.

31.01.2019