Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Lübeck Startschuss für die Kulturtafel
Lokales Lübeck Startschuss für die Kulturtafel
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
20:36 02.05.2017
Innenstadt

Ein paar Dutzend Anträge liegen schon auf ihrem Schreibtisch, täglich kommen neue hinzu. Kristine Goddemeyer (35) ist zufrieden damit, wie die Kulturtafel anläuft. Das Projekt schließe in Lübeck eine Lücke, sagte sie gestern bei der offiziellen Vorstellung des neu gegründeten Vereins. Auch Kultursenatorin Kathrin Weiher lobte die Idee: „Es ist eine ganz tolle Sache, die Sie hier nach Lübeck bringen.“

Offene Türen eingerannt: Kristine Goddemeyer. Quelle: Foto: Malzahn

Die Kulturtafel will zwischen Kultureinrichtungen und Menschen mit wenig Geld vermitteln. Sie sammelt von Lübecker Theatern und Konzerthäusern nicht verkaufte Karten ein und gibt sie an Menschen weiter, die sich den Eintritt nicht leisten können (die LN berichteten). Und von denen gibt es einige. Die Zahl Alleinerziehender sei hoch, jedes vierte Kind in der Stadt lebe in Armut, sagte Senatorin Weiher. Sollte es der Tafel gelingen, gerade auch bedürftige Familien und jene zu erreichen, die mit Kultur wenig zu tun haben, wäre das großartig.

Die Karten werden dem Verein kostenlos zur Verfügung gestellt. Interessenten können sich mit ihren Kontaktdaten und kulturellen Vorlieben in eine Datenbank aufnehmen lassen und hoffen, dass sie angerufen werden. In etwa 60 Städten bundesweit wird bereits mit diesem Modell gearbeitet.

Kristine Goddemeyer ist die erste Vorsitzende des Vereins und führt die Geschäfte mit einer halben Stelle. Sie hat in Bamberg studiert und nach einigen Jahren beim Schleswig-Holstein Musik Festival zuletzt als Geschäftsführerin beim Mahnmal St. Nikolai in Hamburg gearbeitet. Seit 2015 lebt sie wieder in ihrer Heimatstadt Lübeck. Sie habe bei ihren Gesprächen „bei den allermeisten“ offene Türen eingerannt, sagte sie. Außerdem gebe es einen prominenten Fürsprecher der Kulturtafel- Idee: „Die Plätze sind da, um besetzt zu werden, und nicht, um leer zu bleiben“, habe Giuseppe Verdi gesagt. int

Info: Kulturtafel (Wahmstraße 71), Telefon 0451/20 22 80 61 (Montag bis Freitag 10 bis 13 Uhr). Öffnungszeiten: Dienstag und Donnerstag 10 bis 13 Uhr.

www.kulturtafel-luebeck.de

LN

Statt neue, kleinere Plakate zu drucken, gibt es 1300 Euro für Förderverein Palliativmedizin.

02.05.2017

Im Rahmen der Aktionswoche „Mut Macht Mensch“ findet am 13. Mai die außergewöhnliche Kochaktion „In aller Munde“ statt.

02.05.2017

Gewerkschafter luden zur Maikundgebung – 500 Teilnehmer zogen durch die Innenstadt.

02.05.2017