Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Lübeck Neuer Vorsitzender für die Lübecker Schifferbrüder
Lokales Lübeck Neuer Vorsitzender für die Lübecker Schifferbrüder
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
15:12 06.03.2019
Freuen sich über den Lotsenwechsel: Rüdiger Pfaff (v. l.), Sven Stemmler, Frank Höhne und Michael Engel Quelle: Rüdiger Jacob
Anzeige
Innenstadt

 Als Ex-Lotse hat er die Luxusjacht des russischen Milliardärs Abramowitsch oder die „Queen Elizabeth“ durch das Travewasser begleitet. Jetzt hat Rüdiger Pfaff sein Amt als Chef der Schifferbrüder an Sven Stemmler abgegeben. Auch der Neue ist von Beruf Lotse.

Zum traditionellen Reis & Curry-Essen begrüßte Pfaff 50 Honoratioren in der Schiffergesellschaft, darunter die stellvertretende Bürgermeisterin Kathrin Weiher (parteilos). Es war die 618. Jahresversammlung von Lübecks ältester Bruderschaft. Und die lud Gäste aus Lehre und Forschung, der Politik, Kultur, Vereinen und Verbänden aus Handel, Wirtschaft und Verkehr, der Fischerei, der Kirche und den Behörden zum Schmaus. Es war ein bunter, aber originaler Seefahrermix, den die Gäste genossen: Hähnchen- und Lammcurry mit Sardinen, roter Beete, Gouda, gebackenen Bananen, scharfem Sauergemüse und Reis.

Anzeige

Aber Pfaff trat nicht einfach nur so mit ein paar Worten der Dankbarkeit für die „schöne und auch lehrreiche Zeit“ ab. Wie in 24 Jahren zuvor griff der Ältermann in die Seekiste der Erzählungen und widmete sich den Schiffskatzen. Bereits in der Antike sei die Katze auf dem Schiff ein fester Bestandteil der Besatzung gewesen, so Pfaff. „Die schmale Planke, nicht zu verwechseln mit der Gangway, die das Schiff im Hafen mit der Planke verbindet, heißt noch heute Catwalk“, wusste der Ältermann. „Noch bis zum 19. Jahrhundert war die ausreichende Ausstattung mit Schiffskatzen zum Schutze von Nagerfraß außerordentlich wichtiger Bestandteil von Transportverträgen“, hatte Pfaff recherchiert.

Sven Stemmler, der neue Ältermann, freue sich auf die Aufgabe. „Das ist eine große Ehre mit hoher Verantwortung“, sagte Stemmler, der sich unter anderen in der Verwaltung der Gildearbeit viel vorgenommen hat. „Zunächst aber geht es um Kontinuität“, so Stemmler. Der Schiffergesellschaft gehe es gut. „Und so soll es auch weitergehen“, wünscht sich der Chef der Gilde. Applaus bekamen übrigens nicht nur Pfaff und Stemmler. Auch die Pächter des Restaurants der Schiffergesellschaft, Michael Engel und Frank Höhne, wurden für ihre Leistungen beklatscht.

Rüdiger Jacob

Anzeige