Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Lübeck TH Lübeck verabschiedet ihre Absolventen
Lokales Lübeck TH Lübeck verabschiedet ihre Absolventen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
18:55 28.09.2019
Ein Blick in die Reihen der Absolventen der Technischen Hochschule (TH) in St. Petri. Quelle: Wolfgang Maxwitat
Innenstadt

Über 400 Absolventinnen und Absolventen verließen die Technische Hochschule Lübeck am Ende des Sommersemesters, also bereits im Juli. Doch auf ihre Zeugnisse mussten sie wegen der großen Feierlichkeiten rund um das Jubiläum „50 Jahre Fachhochschulen in Deutschland“ noch warten; schließlich ging die bundesweite Feier auf „ihrem“ Campus am Mönkhofer Weg im Sommer über die Bühne und absorbierte so alle Kräfte des TH-Veranstaltungsteams.

500 Gäste feiern TH-Absolventen in St. Petri

Bis jetzt: Mit gut 500 Gästen ist die Hochschulkirche St. Petri an diesem Nachmittag wieder gut gefüllt. Unter ihnen sind knapp 150 der über 400 zu Ehrenden. Ansonsten finden sich Familienangehörige und Freunde in den Stuhlreihen. Für TH-Präsidentin Dr. Muriel Kim Helbig schließt sich somit ein Kreis. „Wir haben sie damals hier als Erstsemester begrüßt; und nun werden wir sie als Graduierte verabschieden“, sagt sie in ihrer kurzen Rede.

Rund 500 Gäste waren bei der TH-Graduierungsfeier in der Hochschulkirche St. Petri. Quelle: Michael Hollinde

Auch der Hausherr der St. Petri Kirche, Dr. Bernd Schwarze, lässt es sich nicht nehmen, den jungen Leuten aufrichtig zu gratulieren und daran zu erinnern, was wahres Glück im Leben bedeutet. Die traditionellen Grußworte der Hansestadt überbringt diesmal Bausenatorin Joanna Hagen, die noch mal die Bedeutung des innovativen Hochschulstandortes Lübeck hervorhebt.

Förderpreise für herausragende Leistungen

Und natürlich darf bei dieser Feier auch der musikalische Akzent nicht fehlen, gesetzt durch die Lübecker Partyband Friend’tett. Als dann Prof. Christoph Külls, Vorsitzender der Fördergesellschaft der TH, die Förderpreise für besondere und herausragende studentische Leistungen überreicht, gibt es für einige einen weiteren Grund zur Freude.

Im Fachbereich Angewandte Naturwissenschaften für Natascha Clement, Ole Klein, Gunnar Rodde, Yilin Chen sowie Isabeau Dibbern; im Bauwesen für Kerstin Schmidt, Ammar Teibi, Hanna Gosch, Annika Uven sowie Joschka Johst; im FB Elektrotechnik und Informatik für Nicole Adoff, Robin Angelstein, Vincent Krull, Marvin Thaden sowie Marc-Niclas Harm; und im FB Maschinenbau und Wirtschaft für Ann-Christine Predian, Patricia Wessels, Kevin Lopau, Katja Müller sowie Elisabeth Manemann.

Graduierungsurkunden für die Absolventen

Der sehnlichst erwartete Programmteil erfolgt schließlich mit der Vergabe der Graduierungsurkunden. Namentlich aufgerufen und in Kleingruppen für ein Foto arrangiert, erhalten sie ihre Urkunden aus den Händen ihrer Fachbereichsvorsitzenden, den Dekanen der Fachbereiche.

Absolventin Annika Buchmaier (26) nahm ihre Graduierungsurkunde in St. Petri entgegen. Quelle: Wolfgang Maxwitat

Darunter sind auch die „Master“ Annika Buchmaier und Felix Wüncke. „Ich habe an der TH Städtebau und Ortsplanung studiert, und es war schön, interdisziplinär in verschiedenen Projekten gearbeitet zu haben“, sagt die 26-Jährige rückblickend. Entsprechend sei es möglich gewesen, viel zu lernen und viele unterschiedliche Erfahrungen gesammelt zu haben.

Absolvent Felix Wüncke (31) blickt zufrieden auf sein Studium an der TH zurück. Quelle: Wolfgang Maxwitat

Und ihr Ex-Kommilitone analysiert in der Rückschau: „Ich habe meinen Abschluss im Wirtschaftsingenieurwesen gemacht und bin insgesamt mit dem Studium an der TH zufrieden. Die einzelnen Module waren alle interessant, und ich würde es genauso wieder machen.“ Und bezüglich seiner Berufschancen fasst er zusammen: „Das Feedback auf meine Bewerbungen ist trotz der angespannten Konjunkturlage bisher sehr positiv, was mich sehr zuversichtlich stimmt.“

Von Michael Hollinde

Sicherheitstraining bei Sonoco: Es geht nicht nur um Arbeitsschutz, sondern auch um Extremsituationen im Alltag.

Unter dem Motto „Alt werden – jung bleiben“ hat das Lübecker Ärztenetz zum Gesundheitstag in die MuK geladen. Und wie in den Vorjahren auch haben Tausende Besucher die Chance wahrgenommen.

28.09.2019

Die Lübecker Dauerbaustelle Possehlbrücke wird Mitte November wieder für den Verkehr freigegeben. Die Anwohner der umliegenden Straßen freuen sich auf weniger Verkehr und mehr Ruhe. Und auch die Gewerbetreibenden sind erleichtert.

28.09.2019