Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Lübeck Tödlicher Urlaub: Lübecker stirbt im Harz
Lokales Lübeck Tödlicher Urlaub: Lübecker stirbt im Harz
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
18:45 23.04.2019
Ein Streifenwagen fährt mit Blaulicht durch den Regen (Symbolbild). Quelle: dpa
Osterode

Der seit dem 12. April im Harz vermisste 65 Jahre alte Mann aus Lübeck ist tot. Forstarbeiter entdeckten seinen leblosen Körper am Dienstagmorgen in einem Waldgebiet, wie das Göttinger Tageblatt berichtet.

Der Lübecker war seit zehn Tagen aus einem Hotel in Riefensbeek-Kamschlacken verschwunden. Suchmaßnahmen waren bis zuletzt ohne Erfolg geblieben. Jetzt war seine Leiche etwa 30 Meter abseits eines Forstweges am Ufer eines Bachlaufes im Waldgebiet „Rauhe Schacht“ entdeckt worden.

Polizei geht von Unglück aus

Die alarmierten Polizeibeamten konnten den Vermissten zweifelsfrei identifizieren. Die genaue Todesursache stehe nicht fest, Hinweise auf ein Fremdverschulden lägen zurzeit aber nicht vor, so die Ermittler. Vielmehr geht man von einem Unglücksfall oder einem Krankheitsfall aus.

Markus Scharf/RND

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 07:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

In der Kupferschmiedestraße auf der Altstadtinsel wird ein altes Bürogebäude von Possehl abgerissen. Bis Ende 2020 soll dort ein dreistöckiges Gebäude im historischen Stil entstehen.

23.04.2019

Wegen einer Vollbremsung für einen Rettungswagen und Notarzt im Einsatz kam es am Dienstagnachmittag an der Berliner Allee/Ecke Kronsforder Allee zu einem mehrfachen Auffahrunfall. Eine Frau wurde verletzt.

23.04.2019

Persönlichkeitspsychologe beantwortet zwei Stunden lang Fragen. Vierter Lübecker Science Pub im „Finnegan“ war sehr gut besucht.

23.04.2019