Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Lübeck Trauer um eine engagierte Frau
Lokales Lübeck Trauer um eine engagierte Frau
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
21:10 21.09.2015
Anzeige
Lübeck

Die langjährige Vorsitzende des Fördervereins des Lübecker Hauses für Spiel- und Beschäftigungstherapie, Liselotte Herold, ist tot. Sie verstarb am 13.

September nach schwerer Krankheit im Alter von 82 Jahren.

Anzeige

Die am 3. Februar 1933 in Lübeck geborene Herold hat maßgeblich dazu beigetragen, dass Kinder mit Entwicklungsproblemen im Haus für Spiel- und Beschäftigungstherapie individuell gefördert werden können. „Liselotte Herold hat sich stets mit Fröhlichkeit und Tatkraft für das Wohl der Kinder eingesetzt“, sagt Christa Bade, Vizevorsitzende des Fördervereins. Engagiert hat sich Liselotte Herold unter anderem auch im Verband Frau und Kultur, im Frauenring und in St. Marien. „Sie hat die Welt umarmt“, sagt Bade.

Die Verstorbene war eine „sehr erfolgreiche Frau von echtem Schrot und Korn“, sagt Uwe Freise, Ex-Präses des Vereins Lübecker Presse, für den Liselotte Herold mehrere Jahre das Presseball-Büro leitete und für den guten Zweck Kontakte zu Stargästen wie Hannelore Kohl, Witta Pohl und Jan Fedder pflegte.

Der Trauergottesdienst für Liselotte Herold ist am Freitag, 25. September, um 16 Uhr in der Marienkirche. Die spätere Urnenbeisetzung erfolgt im engsten Familienkreis.

jac

21.09.2015
21.09.2015