Travemünde: Bundespolizei schickt illegal eingereisten Ukrainer heim
Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Lübeck Travemünde: Bundespolizei schickt illegal eingereisten Lkw-Fahrer zurück auf die Fähre
Lokales Lübeck

Travemünde: Bundespolizei schickt illegal eingereisten Ukrainer heim

Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
17:17 23.03.2021
Reger Verkehr herrscht meist am Travemünder Skandinavienkai. Am Montag musste ein ukrainischer Lkw-Fahrer die Rückreise antreten. Gegen ihn lag eine Einreisesperre vor.
Reger Verkehr herrscht meist am Travemünder Skandinavienkai. Am Montag musste ein ukrainischer Lkw-Fahrer die Rückreise antreten. Gegen ihn lag eine Einreisesperre vor. Quelle: Wolfgang Maxwitat
Anzeige
Travemünde

Bei einer routinemäßigen Kontrolle am Skandinavienkai stellte die Bundespolizei am Montagmorgen einen Ukrainer fest, der bis zum November dieses Jahres eine Einreisesperre hat. Der 50-Jährige war mit Lkw und Trailer per Fähre aus Lettland gekommen. In Travemünde legte der Mann seinen Reisepass und seine digitale Einreiseanmeldung zur Kontrolle vor.

Lkw-Fahrer zur Festnahme ausgeschrieben

Bei der Überprüfung stellten die Bundespolizisten allerdings fest, dass der Ukrainer von der Ausländerbehörde Lübeck zur Festnahme aus Anlass der Ausweisung, Abschiebung oder Zurückschiebung ausgeschrieben ist – und das seit November 2018.

Der LN-Newsletter aus der Hansestadt Lübeck

Alles, was Lübeck voranbringt: Sie bekommen diesen Newsletter jeden Montag gegen 18 Uhr kostenlos in Ihr Postfach. 

Mit meiner Anmeldung zum Newsletter stimme ich der Werbevereinbarung zu.

2018 ohne erforderliche Papiere eingereist

Bereits damals, so ein Sprecher der Bundespolizei, war der Lkw-Fahrer am Skandinavienkai durch den Zoll ermittelt worden, weil er keine Berechtigung zur Arbeitsaufnahme vorweisen konnte. Als Berufskraftfahrer brauche er jedoch diese sogenannte Fahrerbescheinigung oder ein berechtigendes Visum. Beides konnte er 2018 nicht vorweisen, weshalb die Ausländerbehörde der Hansestadt eine Ordnungsverfügung zur Ausweisung erlassen hatte. Verbunden damit ist eine dreijährige Wiedereinreisesperre bis zum November 2021.

Ohne Trailer zurück nach Lettland

Deshalb wurde der Lkw-Fahrer umgehend zurück geschickt. Glück für ihn: Seine Firma übernahm die Kosten für den Rücktransport per Fähre. Der Trailer allerdings blieb in Travemünde.

Von Sabine Risch