Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Lübeck Lieder zum Grölen auf der Lübecker Freilichtbühne
Lokales Lübeck Lieder zum Grölen auf der Lübecker Freilichtbühne
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
16:27 14.06.2019
Das Open Air der Grölgruppe: Auf der Freilichtbühne in den Wallanlagen treffen sich hunderte Menschen, um zusammen lauthals zu singen. Dieses Mal am 22. Juni Quelle: HFR
Lübeck

Mut zum falschen Ton: Die Grölgruppe singt am Sonnabend, 22. Juni, in den Wallanlagen. Start ist um 21 Uhr auf der Freilichtbühne. Mitmachen kann jeder – ob unentdecktes Operetten-Talent, leidenschaftlicher Duschkopf-Sänger oder verkannter Karaoke-Interpret.

„Es wird gesungen ohne Zwang, ohne Noten, ohne Dirigent“, sagt Knut Peters von der Grölgruppe des Theaters Combinale. Es geht um Inbrunst, Leidenschaft – und um Spaß an der Freude. „Singen hat ja auch etwas Befreiendes“, sagt Peters. Dabei sei es nicht wichtig, dass „jeder Ton richtig getroffen wird“. Dennoch ergebe sich ein wunderschöner Klang, wenn mehrere hundert Menschen zusammen singen. Der Rekord der Grölgruppe lag bei 1600 Leuten, die im vergangenen Jahr auf der Freilichtbühne lauthals ihre Songs geschmettert haben.

Songs mit Gröl-Potenzial

„Ein gewisses Gröl-Potenzial brauchen die Lieder“, sagt Peters. Dabei wählen die Sänger die Songs selbst aus. Peters und seine Crew schlagen Lieder vor, dann wird abgestimmt. Am Ende bleiben etwa 20 Lieder übrig – englische und deutsche Titel. Die werden dann gemeinsam gesungen. Mit von der Partie sind meist „Auf der Reeperbahn nachts um halb eins“ oder „Aber bitte mit Sahne“ sowie „Take Me Home, Country Roads“. Aber auch Songs von Robbie Williams oder den Beatles. Die Texte werden per Beamer an die Leinwand geworfen – und los geht es.

Es wird gegrölt: Pianist Jens Ketelsen, Sänger Ulli Haussmann, Schlagzeuger Olaf Koep, Sänger Knut Peters und Sängerin Sigrid Dettlof vom Theater Combinale leiten die Grölgruppe. Quelle: Anja Doehring

„Es kommen jedes Jahr viele Novizen“, sagt Peters. Und: Es gibt auch langjährige Fans der Grölgruppe, die extra anreisen. Wie Ulrike Goeser. Die 50-Jährige kommt jedes Jahr mit einer Frauen-Truppe aus Rendsburg zum Grölen nach Lübeck. „Das ist ein fixer Termin.“ Denn: „Die Atmosphäre ist toll in der Arena.“ Egal bei welchem Wetter – die Freundinnen singen mit. „Einmal hat es so geregnet, dass wir nass waren bis auf die Unterhose“, sagt Goeser. Aber: „Dann haben wir ,Sunshine Reggae‘ gesungen.“

Die Grölgruppe ist das Original

Ein wenig stolz sagt Peters: „Wir sind das Original.“ Denn das Theater Combinale hat das gemeinsame Singen als erste Gruppe in Lübeck entdeckt. Veranstaltungen wie „Der Norden singt“ haben nachgezogen. Jeden Monat wird im Theater Cominlae gegrölt. Und einmal im Jahr auf der Freilichtbühne. Wer in diesem Jahr dabei will, kann sich Karten besorgen beim Theater Combinale. Kosten: 15 Euro.

Josephine von Zastrow

Seit 50 Jahren gibt es Fachhochschulen. Zum Jubiläum haben 100 Hochschulpräsidenten das „Lübecker Manifest“ vorgelegt. Sie fordern das Promotionsrecht und mehr Geld.

14.06.2019

Netto-Markt in der Tannenbergstraße feierte Richtfest – Eröffnung für Anfang September geplant

14.06.2019

In der Lübecker Königstraße ging Freitag eine Stunde lang gar nichts mehr: Ein Anlieferer hatte die Stele vor dem Behnhaus/Drägerhaus angefahren, der Granitstein drohte auf die Straße zu kippen. Es bildete sich ein Mega-Stau.

14.06.2019