Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Lübeck Zwei Feiern für 542 Uni-Absolventen
Lokales Lübeck Zwei Feiern für 542 Uni-Absolventen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
18:00 26.01.2019
Empfang im Rathaus für die frischgebackenen Promovierten der Uni Lübeck.
Empfang im Rathaus für die frischgebackenen Promovierten der Uni Lübeck. Quelle: Guido Kollmeier
Anzeige
Innenstadt

Mit gleich zwei großen Festveranstaltungen hat sich die Uni Lübeck von ihren Absolventen verabschiedet. Die Masse machte es nötig: Gab es bisher jeweils am Ende des Sommersemesters eine gemeinsame Feier für das gesamte Studienjahr, teilte man sie nun auf. So verabschiedete Uni-Vizepräsident Prof. Dr. Enno Hartmann bereits am Freitag im Audimax 259 Bachelor-Absolventen, überreichte ihnen ihre Zeugnisse und ehrte besondere Leistungen.

Noch feierlicher wurde es am Sonnabend für die Doktoren aus den verschiedenen Fachrichtungen. Insgesamt 98 Doktortitel wurden verliehen, knapp 20 der Promovierten nahmen an einer kleinen Feierstunde teil, zu der Bürgermeister Jan Lindenau (SPD) in den Audienzsaal des Lübecker Rathauses eingeladen hatte. Er betonte die gute Verknüpfung zwischen der Hansestadt und der Universität. „Ich freue mich, Sie hier im Audienzsaal begrüßen zu dürfen, wo normalerweise Staatshäupter und Würdenträger offiziell begrüßt werden. Mehr geht nicht“, sagt er schmunzelnd. Vizepräsident Prof. Dr. Stefan Fischer bedachte in seiner Rede auch die anwesenden Doktorväter und -mütter, die ihre Schützlinge bei der Promotion unterstützt haben. „Es ist immer ein bisschen, wie wenn die eigenen Kinder das Haus verlassen“, findet Fischer.

Marie Mata Da Silva (28) und Dorothea Hinsch (29) haben lange auf ihren Doktortitel hingearbeitet. „In der Retrospektive war es nicht so schwer“, meint da Silva. Für Dorothea Hinsch war es im Nachhinein allerdings anstrengender als gedacht. Während Da Silva mittlerweile Lübeck den Rücken gekehrt hat und in einem Lüneburger Krankenhaus in der Gynäkologie arbeitet, ist Hinsch Ärztin in einem Krankenhaus in Hannover. Das Studium haben aber beide in guter Erinnerung. „Die Rahmenbedingungen waren einfach gut“, meint Hinsch.

Im Anschluss gingen die Feierlichkeiten in St. Petri dann weiter. Insgesamt 283 Uni-Absolventen, die im zweiten Halbjahr 2018 ihren Master, ihre Promotion oder das Staatsexamen in den Studiengängen Medizinische Ingenieurwissenschaft, Psychologie, Informatik, Molecular Life Science, Medizinische Informatik, Infection Biology sowie Medieninformatik und Entrepreneurship in digitalen Technologien gemacht haben, wurden dort verabschiedet. Begrüßt wurden sie alle nicht nur von Pastor Bernd Schwarze, Hausherr von St. Petri, sondern auch verneut von Fischer. „Wenn ich richtig gerechnet habe, hat es für die meisten von Ihnen 2012 in diesem Raum begonnen“, sagt er. 618 Erstsemester starteten damals in das Studium. 3357 Studenten waren es damals, heute sind es 4837. „Das ist eine Steigerung um 44 Prozent“, so Fischer.

Es gab nicht nur Abschlusszertifikate, sondern auch Kunst. Die Absolventen freuen sich über Litografien von Katharina Reinshagen. Quelle: Guido Kollmeier

Nicht nur die Abschlusszertifikate erhielten die ehemaligen Studierenden. Wie jedes Jahr gab es für alle Absolventen auch wieder ein Kunstwerk als Geschenk, eine Litografie von Katharina Reinshagen.

Majka Gerke