Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Lübeck Verdienstnadel für zwei Lübecker Sportler
Lokales Lübeck Verdienstnadel für zwei Lübecker Sportler
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
20:10 13.03.2013
Hans Georg Brinkmann leitet den Hanseatischen Fecht Club.
Lübeck

Große Ehrung für Birgit Wegner und Dr. Hans Georg Brinkmann im Gästehaus des Kieler Landeshauses. Die Lübecker wurden dort von Ministerpräsident Torsten Albig und Innenminister Andreas Breitner für ihre Verdienste um den Breitensport ausgezeichnet. Zusammen mit 15 weiteren Frauen und Männern erhielten beide an der Förde die Sportverdienstnadel des Landes Schleswig-Holstein. „Der Sport in unserem Land muss darauf vertrauen können, dass wir ihn verlässlich unterstützen“, sagte Albig beim Festakt. Trotz knapper Kassen habe die Landesregierung die Zuwendungen an den Landessportverband von 6,3 auf 7 Millionen Euro erhöht. „Das ist eine Investition in die Lebensqualität in Schleswig-Holstein“, sagte der Ministerpräsident. „Ohne Menschen wie Sie gibt es keinen Lauftreff, kein Training, keine Mannschaften, kein Vereinsleben und damit auch keinen Sport. Mit Ihrem Engagement bringen Sie unsere Sportlandschaft zum Blühen.“

Birgit Wegner begann bereits im Alter von zehn Jahren, Handball zu spielen. Mit der Lübecker Turnerschaft erzielte sie viele Erfolge und spielte über Jahre in der schleswig-holsteinischen Oberliga.

Von 1971 bis 1987 trainierte und betreute die Sportsfrau die Jugendmannschaften. Seit 1990 ist sie Spielwartin ihres Vereins, von 1993 bis 2004 noch zusätzlich Trainerin der Frauenmannschaft der Turnerschaft. Bis 2011 plante und organisierte Birgit Wegner außerdem noch den gesamten Frauenspielbetrieb des Kreisverbandes. „Das war wirklich ein sehr feierlicher und bewegender Moment für mich“, sagte die Lübeckerin nach der Verleihung der Verdienstnadel. „Für mich ist es etwas ganz Besonderes, eine Auszeichnung aus den Händen eines Ministerpräsidenten zu bekommen.“

Völlig überrascht von der Auszeichnung wurde Dr. Hans Georg Brinkmann. „Damit habe ich überhaupt nicht gerechnet“, freute sich der Neurologe, bei dem sich in seiner Freizeit alles um die Klinge dreht. 1993 trat er in den Hanseatischen Fecht Club Lübeck ein, der sich zu dieser Zeit in schwerem Fahrwasser befand. Gerade einmal 20 Mitglieder waren dort registriert. Mit dem Vorsitz von Hans Georg Brinkmann wendete sich das Blatt. Seinem Engagement ist es zu verdanken, dass der Fechtklub innerhalb weniger Jahre wieder mehr als 100 Mitglieder zählte und zum größten Fechtverein des Landes heranwuchs. Der HFCL ist heute der dominierende Verein im Florettfechten in Schleswig-Holstein und blickt auf zahlreiche Landesmeistertitel und Finalteilnahmen bei Deutschen Meisterschaften zurück. Brinkmann selbst wurde wiederholt Landesmeister mit dem Florett, Säbel und Degen und kämpfte in Finals um die Deutsche Meisterschaft. Bei den Weltmeisterschaften der Senioren 2008 in Frankreich belegte der Arzt mit der flotten Klinge den fünften Platz.

Auch Wolfgang Prühs sollte in Kiel ausgezeichnet werden. Der Travemünder konnte aber wegen des Schneetreibens nicht anreisen und darf sich seine Sportverdienstnadel nun zu einem späteren Zeitpunkt abholen. Prühs ist im Alter von elf Jahren in die Handballabteilung des TSV Travemünde eingetreten, spielte in der Landesauswahl und war 15 Jahre lang Jugendwart. Unter seiner Leitung wurde der Ostsee-Volkslauf weit über die Grenzen der Region bekannt.

hp

Heute startet das Lübecker Erzählkunstfestival. Zehn Tage lang gibt es viel Programm.Heute, 20 Uhr: Eröffnung, Audienzsaal im Rathaus, „Grimm — und was danach geschah“, Eintritt 15 Euro.

Rüdiger Jacob 13.03.2013

Fleischskandale sind für Johannes Meyering nicht akzeptabel. Der Hobby-Landwirt hält seine Tiere auf Naturschutzflächen und sucht Mitstreiter für die artgerechte Haltung.

Cosima Künzel 13.03.2013

Bei Ermittlungen der Lübecker Polizei wurde heute ein auffälliges Schlüsselbund gefunden.

13.03.2013