Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Lübeck Lübecker Mühlentorbrücke bekommt breitere Geh- und Radwege
Lokales Lübeck Lübecker Mühlentorbrücke bekommt breitere Geh- und Radwege
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
14:19 17.01.2020
Die Fuß- und Radwege auf der Mühlenbrücke sind zu schmal. Ende Januar will die Stadt sie verbreitern und ausbessern. Dafür muss eine wechselseitige Sperrung vorgenommen werden. Quelle: Holger Kröger
Anzeige
Lübeck

Dass die Geh- und Radwege auf der Mühlentorbrücke zu schmal seien, berichten Fußgänger und Fahrradfahrer immer wieder. Jetzt geht die Stadt das Problem an und möchte die nutzbare Breite für die verlegten Wege auf der Fahrbahn der Brücke optimieren und ausbessern.

Die baulichen Arbeiten werden zwei Wochen dauern

Um die Wege zu verbreitern, muss eine wechselseitige Sperrung vorgenommen werden. Die Sperrung für den ersten Bauabschnitt ist bereits für den Zeitraum zwischen dem 20. und 24. Januar angesetzt. Der zweite Bauabschnitt soll dann vom 27. bis 31. Januar ausgebessert werden.

Anzeige

Viele Konflikte zwischen Fußgängern und Radfahrern

Die Bürgersteige sollen weggenommen werden, damit Radfahrer und Fußgänger mehr Platz haben. Quelle: Holger Kröger

Grund für die Optimierung der Geh- und Radwege ist, dass es wegen der Baustelle im Dezember letzten Jahres immer wieder zu Konflikten zwischen Fußgängern und Radfahrern auf der provisorischen Fahrbahn gekommen war. Zur Verbesserung der Situation wird der Bordstein auf dem Geh- und Radweg zurückgebaut und so umgestaltet, dass die Wege in einer Ebene genutzt werden können. Die dazugewonnene Breite kommt den Fußgängern und Radfahrern zugute.

Bau und Konzeption einer Behelfsbrücke in Arbeit

Zudem werden Bau und Konzeption einer Behelfsbrücke, die voraussichtlich Anfang 2021 stehen soll, geplant. Diese werde nach Angaben der Stadt für die Sanierung der Mühlentorbrücke ohnehin notwendig und soll zur Entlastung vorgezogen werden.

Entsprechende Hinweise zur Sperrung der Bauabschnitte der Brücke werden so aufgestellt, dass die Straßenseite von Fußgängern gefahrlos gewechselt werden kann. Stadteinwärts muss dafür der Mühlentorteller umrundet werden, stadtauswärts soll es bei der Einmündung in die Wallstraße eine Ampelanlage geben.

Für die Umgestaltung der Geh- und Radwege ist die Lübecker Firma Benno Meyn beauftragt.

Lesen Sie auch:

Von Josephine Andreoli

Neue Fluglinien nach München und Stuttgart - Debatte um Inlandsflüge: Das sagen die Lübecker Parteien
16.01.2020