Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Lübeck Zu früh: „Alexander von Humboldt II“ in Travemünde eingetroffen
Lokales Lübeck Zu früh: „Alexander von Humboldt II“ in Travemünde eingetroffen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
17:06 23.05.2019
Ohne gesetzte Segel, nur mit Motorkraft lief die „Alexander von Humboldt II“ Donnerstagnachmittag in Travemünde ein. Quelle: Thomas Krohn
Travemünde

Eigentlich sollte sie erst Freitagmittag im lübschen Seebad eintreffen, doch der Wind stand beim Törn von Frederikshavn/Dänemark günstig. Deshalb machte die „Alexander von Humboldt II“ bereits Donnerstagnachmittag am Ostpreußenkai fest. Zahlreiche Spaziergänger blieben stehen, um das Einlaufen des imposanten Schiffs zu beobachten. Etliche von ihnen zückten ihre Kameras und Handys, um das Bild festzuhalten. Bis zum frühen Montagmorgen wird die Dreimastbark zu Gast in Travemünde sein. Dann geht es weiter nach Gdynia/Polen.

Noch bis Montagmorgen liegt die „Alexander von Humboldt II“ am Ostpreußenkai in Travemünde. Quelle: Thomas Krohn

„Alex II“ startet von Travemünde zu Törns

Die Dreimast-Bark wird als ein ziviles Segelschulschiff unter deutscher Flagge betrieben und hat ihren Heimathafen in Bremerhaven. Am Freitag startet die 65 Meter lange Bark um 16 Uhr zu einem Abendtörn über die Ostsee. Einschiffung ist um 15.30 Uhr, die Rückkehr ist für 21 Uhr geplant. Gesegelt wird je nach Windrichtung entweder in Richtung Neustadt oder Mecklenburger Küste.

Tagestörns auch am Sonnabend und Sonntag

Auch am Sonnabend und am Sonntag werden Tagestörns angeboten, die jeweils um 9 Uhr vom Ostpreußenkai starten. Die Tickets bei der Tourist-Information im Travemünder Strandbahnhof und am Holstentor sind allerdings ausverkauft. Doch im nächsten Jahr kommt die „Alexander von Humboldt II“ drei Mal für jeweils mehrere Tage nach Travemünde: im April, im Mai und im Juni.

Nähere Informationen gibt es auf der Website unter www.alex-2.de.

Thomas Krohn

In mehreren Straßen im Lübecker Stadtteil St. Gertrud waren Diebe unterwegs. Sie haben die Scheiben von 17 Autos eingeschlagen und Wertsachen gestohlen. Die Polizei sucht nun nach Zeugen.

23.05.2019
Lübeck Diskussion über Fachkräftemangel Viele Wege führen zum Erzieherinnen-Beruf

Volle Klassen, viele Quereinsteiger – aber es reicht nicht. Lübecker Experten diskutierten in einer Berufsschule für Sozialberufe über den Mangel an Erzieherinnen und Erziehern.

23.05.2019

Mit zwei Mitarbeitern und Pferdefuhrwerken begann die Lübecker Niederlassung der Spedition Fr. Meyer’s Sohn. Das ist 100 Jahre her. Inzwischen sind es 72 Mitarbeiter und 40 Fahrzeuge.

23.05.2019