Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Lübeck Zu viel Verkehr: Genervte Anwohner wehren sich in Lübeck mit Sandkübeln
Lokales Lübeck Zu viel Verkehr: Genervte Anwohner wehren sich in Lübeck mit Sandkübeln
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
Jetzt kostenlos Testen Zur Anmeldung
19:54 30.09.2019
Kübelparade: So können die Autos nicht auf den Bürgersteig fahren, um dem Gegenverkehr auszuweichen. Quelle: Felix König / Agentur 54°
Anzeige
St. Jürgen

Verärgert über die Verkehrssituation zwischen Augustenstraße und Blücherstraße sind die Anwohner schon lange. Nun sind unbekannte Bürger zur Tat geschritten. Eigentlich ist die Zietenstraße einspurig. Auf einer Straßenseite wird geparkt, die andere ist frei.

Doch oftmals weichen die Autofahrer auf der Zietenstraße auf den Gehweg auf der freien Seite aus, damit sie aneinander vorbei passen, statt an geeigneter Stelle zu warten. Deswegen wurden auf dem betroffenen Gehweg zwischen Augustenstraße und Blücherstraße nun mit Sand gefüllte Kübel aufgestellt, damit die Autofahrer auf der Straße bleiben müssen.

Freundlicher Hinweis: Auf dem Gehweg sollen Fußgänger weiterhin Vorfahrt haben. Quelle: Felix König

„Das ist gut, dass hier endlich mal jemand etwas macht“, findet Susanne Ramundt. Die Anwohnerin hat schon oft gefährliche Szenen beobachtet, bei denen sich Fußgänger und Autofahrer unfreiwillig sehr nahe kamen. „Auch für die Schulkinder ist es ja sicherer so, eine tolle Aktion!“

Schulweg und Umgehungsstraße

Die Zietenstraße ist Teil des Schulwegs der Kalandschule. Durch die Bauarbeiten auf dem St.-Jürgen-Ring und der Ratzeburger Allee wird die Straße oft als Ausweichroute genutzt. Somit ist die Straße morgens regelmäßig überlastet. Hinzu kommt der Lieferverkehr zur Baustelle in der Yorckstraßeund zahlreiche „Elterntaxis“, die ihre Kinder zur Schule fahren. Kurzum: Die Verkehrssituation ist zu Stoßzeiten sehr unübersichtlich.

Das sieht auch die Stadt so. Verkehrserhebungen hatten schon vor den Umbauarbeiten am St.-Jürgen-Ring aufgezeigt, dass der Durchgangsverkehrsanteil noch knapp unter dem Schwellenwert, der weitere Prüfungen nach sich zieht, liegt. Mit dem zusätzlichen Verkehr dürfte, laut Stadt, der Wert überschritten sein, was allerdings wegen der zeitlichen Beschränkung durch die Baumaßnahme nicht zu weiteren Maßnahmen führt.

Werden bald Poller installiert?

Die Zietenstraße wurde laut Stadt zwar schon im Arbeitskreis Verkehr thematisiert, war in der Vergangenheit jedoch nicht als ein solcher Gefährdungspunkt gesehen worden, weshalb es hier bisher nicht zum Einbau von Pollern kam. Dennoch verspricht die Stadt Besserung. Um hier zu aktuellen Zahlen zu kommen, wird nach Beendigung der Bauarbeiten eine Verkehrserhebung erfolgen, um die dann vorhandenen Durchgangsverkehrsanteile festzustellen – und, wenn nötig, mit entsprechenden Maßnahmen wie Pollern zu reagieren.

Sandeimer sind nicht erlaubt

Zu der Aktion der Anwohner äußert sich Stadtsprecherin Nicole Dorel: „Das Abstellen von mit Sand gefüllten Kübeln stellt zunächst rein rechtlich eine unerlaubte Sondernutzung dar und ist kritisch zu sehen.“ Das Ordnungsamt habe die Behinderung bereits aufgenommen.

Auch wenn der Eingriff der Anwohner nicht legal ist, er wirkt. Die Autofahrer warten, lassen den Gegenverkehr durch und fahren nicht auf den Bürgersteig. Selbst bei ihnen kommt die Aktion gut an. „Endlich wird was gemacht, das ging so nicht mehr weiter!“, sagte ein Autofahrer beim Passieren der Stelle.

Blumenkübel in der Paulstraße

In Lübeck gab es bereits einen ähnlichen Fall. In der Paulstraße richteten sich die Anwohner mit einem offenen Brief an den Bürgermeister und forderten umgehende Maßnahmen zur Verkehrsberuhigung. Unter anderem wurden Blumenkübel an der Straße gefordert, damit der Fußweg nicht zugeparkt wird. Eine ähnliche Lösung wäre bei den Anwohnern der Zietenstraße sicherlich beliebt, die Kübel dienen ja quasi schon als Ersatz dafür. Allerdings ist in der Paulstraße noch nichts passiert.

Von Max von Schwartz

Beim zweiten Dräger-Hackathon arbeiteten 35 Entwickler an zukunftsweisenden Technologien. Bei neun Challenges konnten die jungen Programmierer ihr Können beweisen.

30.09.2019

Im Bezirk der Arbeitsagentur Lübeck waren im September weniger Frauen und Männer von Arbeitslosigkeit betroffen als im August und im Vorjahr. Die Arbeitslosigkeit ist so niedrig wie zuletzt im September 1981.

01.10.2019

Die professionellen Sucht- und Drogenberater in Lübeck gehen kaum noch in Schulen. Die Stadt hat Prävention vor drei Jahren aus dem Budget der Beratungsstellen gestrichen.

30.09.2019