Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Lübeck Zwei Demos in der Lübecker Innenstadt
Lokales Lübeck Zwei Demos in der Lübecker Innenstadt
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
17:39 30.03.2019
Hinter Absperrgittern protestierten rund 250 AfD-Gegner auf dem Markt.
Hinter Absperrgittern protestierten rund 250 AfD-Gegner auf dem Markt. Quelle: Agentur 54°
Anzeige
Innenstadt

 Zahlreiche Polizisten aus Lübeck und Eutin sicherten am Sonnabend gleich zwei Veranstaltungen in der Innenstadt. Der Markt war wegen einer Kundgebung gegen die AfD teilweise abgesperrt. Auf den Straßen der Innenstadt kam es vorübergehend zu Staus, weil ein Bündnis „Solidarität mit Kobane und Rojava“ eine Demo mit Kundgebungen am Koberg und auf dem Kohlmarkt organisierte.

AfD-Versammlung im Rathaus

Zum ersten Mal veranstaltete die AfD eine Versammlung im Rathaus. Der Bundestagsabgeordnete Gottfried Curio sprach über „Deutschland am Scheideweg“. 160 Teilnehmer kamen nach Angaben des Lübecker AfD-Landtagsabgeordneten Claus Schaffer in die Große Börse. Sie mussten am Ratskeller und an Absperrungen vorbei zum Veranstaltungsort und wurden von rund 200 Gegendemonstranten ausgepfiffen und beschimpft.

Proteste gegen AfD und für Kurdenführer

Veranstalter Lars Schalnat (SPD) bezeichnete die AfD als „rassistisch, frauenfeindlich, antifeministisch und autoritär.“ Die AfD sitzt seit der Kommunalwahl im Mai 2018 mit drei Abgeordneten in der Bürgerschaft und kann deshalb Räume im Rathaus nutzen.

Kurden erinnern an Hungerstreik

Bei der Kurden-Demo, an der sich nach Polizeiangaben zwischen 220 und 250 Menschen beteiligten, wurde an den Hungerstreik von 14 Kurdinnen und Kurden in Straßburg erinnert. Darunter ist auch der Lübecker Agit Ural.

dor