Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Nordwestmecklenburg Amazon-Ansiedlung in Upahl: So haben die Leser darüber abgestimmt
Lokales Nordwestmecklenburg

Amazon-Ansiedlung in Upahl: So haben die Leser darüber abgestimmt

Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
12:03 23.03.2021
Zwischen Upahl und Grevesmühlen soll ein neues Gewerbegebiet entstehen, und zwar westlich (hier links) der Landesstraße.
Zwischen Upahl und Grevesmühlen soll ein neues Gewerbegebiet entstehen, und zwar westlich (hier links) der Landesstraße. Quelle: Michael Prochnow
Anzeige
Upahl/Grevesmühlen

Der geplante Gewerbepark Upahl/Grevesmühlen nimmt konkrete Formen an. Wie vor wenigen Tagen die Bürgermeister der beiden Kommunen Steve Springer (Upahl) und Lars Prahler (Grevesmühlen) erstmals öffentlich bestätigten, könnten in wenigen Monaten die Arbeiten für das 42 Hektar große Gewerbegebiet beginnen, das westlich der Landesstraße und nördlich der A 20 liegen wird.

Allein 18 Hektar davon will ein Entwicklungsunternehmen aus Singapur kaufen, um dort ein Logistikunternehmen anzusiedeln. Weder Steve Springer noch Lars Prahler bestätigten, dass es sich dabei um Amazon handelt. Dennoch weisen alle Zeichen darauf hin, dass der Versandriese, der derzeit sein Netzwerk in Norddeutschland massiv ausbaut, sich dort einmieten wird. Geplant ist ein Logistikzentrum mit einer Nutzfläche von 55 000 Quadratmetern – das entspricht fünfeinhalb Fußballfeldern.

Zahlreiche Kommentare in den sozialen Medien

Unter den Stadtvertretern in Grevesmühlen und den Gemeindevertretern in Upahl, beide Gremien müssen dem Projekt noch abschließend zustimmen, gibt es durchaus kritische Stimmen zur Ansiedlung von Amazon. Das Unternehmen aus Singapur betonte, dass es bis Mitte Mai Planungssicherheit brauche, um sein Vorhaben umzusetzen.

Unter den Lesern gibt es ebenfalls unterschiedliche Auffassungen, eine Onlineumfrage brachte ein überraschendes Ergebnis. Von mehreren Hundert Lesern, die bis heute abgestimmt hatten, war nur jeder Dritte gegen die Ansiedlung, 66 Prozent sprachen sich für das Logistikzentrum aus. Bei den Kommentaren in den sozialen Medien und bei den Leserzuschriften ist ein ähnlicher Trend zu beobachten. Zwar fürchten einige Leser um den Einzelhandel in Grevesmühlen, aber, so ein Leser aus Upahl, jeder Händler habe auch die Chance und die Möglichkeit, Amazon für sich zu nutzen. Diese Entwicklung lasse sich nicht mehr aufhalten.

Das Umfrageergebnis zu Amazon in Upahl, Stand 22. März. Quelle: Michael Prochnow

Piraten bieten Videokonferenz zu dem Thema an

Die Piratenpartei in Westmecklenburg lädt am Mittwoch, 24. März, zu einer öffentlichen Videokonferenz zu diesem Thema ein, Über die Adresse https://meet-jit.si wird im virtuellen Raum AmazonGVM2403 per Kamera und Mikrofon beraten. Moderatoren werden Dennis Klüver und Stephan Martini von den Piraten sein, die auch von anderen Amazon-Ansiedlungen berichten können.

Von Michael Prochnow