Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Nordwestmecklenburg Arbeitsreiches Jahr für Dassower Wehr
Lokales Nordwestmecklenburg Arbeitsreiches Jahr für Dassower Wehr
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
13:54 07.01.2019
Nachwuchs für die Helfer: Der Dassower Wehrführer Daniel Selzer übergibt Feuerwehr-Fitness-Abzeichen an Luca Andres Weichert (11), Mia Louisa Mulks (11), Ann-Cathrin Hartwig (12) und Paul-Gustav Bagdahn (10, v.l.). Quelle: Dirk Hoffmann
Dassow

Das ist echte Nachbarschaftshilfe. Immer wenn die Dassower Blauröcke gebraucht wurden, waren sie zur Stelle. Von den 110 Einsätzen des vergangenen Jahres befanden sich nach Aussage des Wehrführers Daniel Selzer viele außerhalb. Als Beispiele nannte er in seinem Bericht unter anderem die Brände unweit des Marktes in Wismar und der landwirtschaftlichen Gebäude in Gutow, die mehrere Feuerwehren tagelang in Atem hielten. Respekt und Anerkennung dafür gab es am Freitagabend auf der Jahreshauptversammlung auch von Nordwestmecklenburgs Landrätin Kerstin Weiss (SPD). 2018 hätte wieder einmal gezeigt, dass man sich auf die Dassower Feuerwehr verlassen könne. Das konnte auch Frank Lenschow, Amtsvorsteher des Amtes Schönberger Land und Bürgermeister der Gemeinde Grieben, nur bestätigen. Er erinnerte an den 23. Oktober, als die Dassower Kameraden bei der Brandbekämpfung am Bahnhof in Grieben halfen.

Genügend Technik sei bei den Einsätzen vorhanden gewesen, wie der Wehrführer weiter ausführte. Dabei sprach er auch die erst im Mai des vergangenen Jahres neu angeschaffte Drehleiter an. Seitdem war sie bereits mehrfach zum Einsatz gekommen und habe sich bewährt. Was für 2018 auffiel: Es handelte sich, so die Aussage von Selzer, um relativ lange Einsätze, an denen insgesamt 53 Kameraden teilnahmen. Durchschnittlich dauerten sie 57 Stunden. Insgesamt ist die Freiwillige Feuerwehr Dassow nicht nur technisch – dank der neuen Drehleiter und eines für 2019 in Aussicht stehenden neuen Rüstwagens – gut aufgestellt. „Auch die Zahl der Mitglieder konnten wir sehr stabil halten“, so der Wehrführer. Gegenüber 2017 gab es mit dem Stand vom 31. Dezember 2018 sogar eine leichte Erhöhung von 106 auf 108 Mitglieder. Zurückzuführen sei das auf einige Neueintritte und auch die Tatsache, dass allein im vergangenen Jahr fünf Mitglieder aus den Reihen der Kinder- und Jugendfeuerwehr in die Einsatzabteilung wechselten.

Wie engagiert der Nachwuchs ist, das dokumentierte die 14-jährige Schriftführerin Kimberley Böttcher in ihrer Rede. So hätten zum Beispiel die 14 Kinder der Wehr an 21 Diensten teilgenommen, um sich mit den Aufgaben der Feuerwehr und den Ausrüstungsgegenständen vertraut zu machen, während sich die 17 Jugendlichen in ihren 33 Diensten auch auf den Bundeswettbewerb vorbereiteten. An diesem Wettbewerb nahmen sie nach mehreren Jahren erstmals wieder teil und konnten sich für den Landeswettbewerb in Wulkenzin qualifizieren.

Einige Nachwuchsakteure gehörten auch zu den Geehrten. Luca Andres Weichert erhielt das deutsche Feuerwehr-Fitness-Abzeichen in Gold, Erik Jürß und Paul-Gustav Bagdahn jeweils in Silber sowie Mia Louisa Mulks und Ann-Cathrin Hartwig jeweils in Bronze. Aus den Händen der Landrätin und des Wehrführers nahmen außerdem Kirsten Siebel und Marvin Pormetter für ihre jeweils zehnjährige treue Pflichterfüllung die Brandschutz-Ehrenspange des Landes Mecklenburg-Vorpommern entgegen. Für jeweils 25 Jahre in Diensten der Feuerwehr erhielten Marco Mätzing und Thomas Meinhardt das Brandschutz-Ehrenzeichen in Silber.

Außerdem wurde Jürgen Godknecht zum Oberlöschmeister befördert. Sichtlich gerührt war am Freitagabend Joachim Schütt (65) von der Feuerwehr Lübeck-Ivendorf, als er zum Ehrenmitglied der Dassower Feuerwehr ernannt wurde. Die Freude darüber war ihm, der 1990 die Verbindung zu dieser Wehr herstellte und zu der seitdem eine sehr enge Partnerschaft besteht, deutlich anzusehen. „Wir haben sehr viele Übungen gemeinsam gemacht und treffen uns nach wie vor regelmäßig“, so Schütt, der 24 Jahre Wehrführer war und nach wie vor Mitglied in dieser Lübecker Wehr ist.

Jürgen Lenz

Nordwestmecklenburg Was für ein Jahr für die Feuerwehr: - Großbrände, Brandstiftungen und Fehlalarme

176 Einsätze zählt die Feuerwehr Grevesmühlen (Nordwestmecklenburg) im Jahr 2018 – deutlich mehr als die Jahre zuvor. Allein 26-mal musste sie zur DRK-Wohnanlage fahren – umsonst.

07.01.2019
Nordwestmecklenburg Angebote für die Winterferien - Waldwoche für Naturkinder

In der Waldschule in Gostorf bietet die Naturschule ein interessantes Seminar für Kinder im Alter von 7 bis 12 Jahren an. Das Thema: Die Geheimnisse des Waldes.

07.01.2019

Der schwere Sturm hat in den vergangenen Tagen nicht nur Seegras angespült, sondern auch große Mengen Müll. Der wird nun von freiwilligen Helfern eingesammelt. Ein Ortsbesuch in der Wohlenberger Wiek.

06.01.2019