Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Nordwestmecklenburg Ausstellung verbindet Kunst und Kirche
Lokales Nordwestmecklenburg Ausstellung verbindet Kunst und Kirche
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
18:10 30.06.2018
Schönberg

Einen repräsentativen Querschnitt der zeitgenössischen Bildhauer: Das zeigt nun eine Ausstellung des Schönberger Musiksommers. Sie präsentiert unter dem Titel „Take Five“ Werke von Broder Burow, Rainer Fest, Karin Schroeder, H.W.H. Hundrich und Holger Stark. Die Ausstellungskuratorin Annette Czerny erklärt: „Die unterschiedlichsten Materialien, wie zum Beispiel Baumwollfäden, Stein, Sperrholz, Beton und Kunststoff, wandeln sich durch verschiedenste Verarbeitungsformen, Konzepte und Motive zu Raumkunst, die mit Ortsbezügen und der Herstellung von Kontexten arbeitet.“ Die Carlowerin Karin Schroeder fand zwei Elemente im Kircheninneren so interessant, dass sie sie in einer Zwei- und Dreidimensionalität im Raum abbildet. In einer Kirche stellt Karin Schroeder zum ersten Mal aus. Sie ist sehr gespannt, wie ihre Arbeiten auf die Besucher wirken. Eine Verbindung von Kunst und Kirche hat auch Holger Stark aus Klein Warin geschaffen. Mit viel Aufwand brachte er ein großes Rad in den Glockenturm und setzte es auf die vorhandenen Balken. Das Gesamtbild beim Blick von unten in den Turm ist jetzt ein völlig anderes. Eine tolle Sache, wie Annette Czerny meint. Sie ist immer noch fasziniert, wie es Stark geschafft hat, hier eine künstlerische Arbeit in Form dieser Installation zu schaffen. Annette Czerny erläutert: „Der für Ausstellungen nutzbare Bereich in der Sankt-Laurentius-Kirche wurde im Jahr 2015 durch den Raum im Glockenturm erweitert und wird seitdem für Installationskunst beziehungsweise ,Ausstellungen in der Ausstellung’ genutzt.“ Sehr phantasievoll sind auch die Arbeiten von Broder Burow, die nun in Schönberg gezeigt werden. Der Künstler aus dem mecklenburgischen Kaarz stellt zum ersten Mal in Schönberg aus. Von ihm sind mehrere Holzarbeiten zu sehen. Darunter befindet sich ein Relief in einer Holzplatte, wobei hier deutlich Einschnitte zu sehen sind. Das habe er nach eigener Aussage bewusst so gemacht, um die Wirkung dieser veränderten Form in der Arbeit darzustellen. Die Ausstellung kann bis zum 22. September besucht werden.

Karin Schroeder stellt in Schönberg Raumgestricke aus. Sie nimmt Formen auf, die in der Kirche bereits vorhanden waren. Quelle: Foto: Dirk Hoffmann

Öffnungszeiten

Besucht werden kann die Ausstellung „Take Five“ dienstags bis sonntags von 12 bis 17 Uhr sowie vor und nach den Konzerten des Schönberger Musiksommers. Eintritt ist frei.

Führungen bietet die Kuratorin Annette Czerny jeden ersten Dienstag im Monat ein. Beginn: um 19 Uhr. Andere Zeiten sind nach Vereinbarung möglich.

Jürgen Lenz und Dirk Hoffmann

Kommentare 0 Nutzungsbedingungen
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 07:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Tausende Besucher beim 2. Oldtimertreffen in Schönberg.

30.06.2018

Zwei Projekte in Nordwestmecklenburg – Busschule und Bus-Engel – sind für den Zeitraum des zu Ende gehenden Schuljahres ausgewertet worden.

30.06.2018

Sozialausschuss lädt zum Fest ein.

30.06.2018