Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Nordwestmecklenburg Bäckerei-Werk mit rund 120 Beschäftigten soll geschlossen werden
Lokales Nordwestmecklenburg Bäckerei-Werk mit rund 120 Beschäftigten soll geschlossen werden
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
15:57 29.03.2018
Das Unternehmen ist im Nordosten als „Lila Bäcker“ bekannt.
Das Unternehmen ist im Nordosten als „Lila Bäcker“ bekannt. Quelle: hfr
Anzeige
Gägelow/Pasewalk

Dazu liefen Gespräche mit den jeweils zuständigen Arbeitsagenturen, teilte ein Sprecher des Unternehmens, das im Nordosten als „Lila Bäcker“ bekannt ist, am Donnerstag in Pasewalk (Kreis Vorpommern-Greifswald) mit. Gründe für die Entlassungen seien der Wettbewerb und gestiegene Kosten - unter anderem durch den gesetzlichen Mindestlohn -, die nicht mehr durch höhere Preise aufgefangen werden könnten. Die Kuchenfertigung werde in Neubrandenburg konzentriert.

Die Linksfraktion im Landtag forderte das Wirtschaftsministerium auf, sich um Perspektiven für die Betroffenen zu kümmern. Die zuständige Gewerkschaft NGG hatte die Entlassungen bereits kritisiert.

Das Werk in Gägelow bei Wismar mit rund 120 Beschäftigten soll bis Mai 2018 geschlossen werden. Zudem werde die Produktion von Kuchen aus Pasewalk und dem brandenburgischen Dahlewitz nach Neubrandenburg gehen, erklärte der Sprecher. Dort müssen jeweils 50 Mitarbeiter gehen. Die Entlassenen sollen ein Jahr in Transfergesellschaften geschult werden, auch wegen des sich abzeichnenden Fachkräftemangels in der Region.

Die Kette hat nach Angaben der Deutschen Beteiligungs AG (Frankfurt/Main) als Hauptfondsgesellschafter derzeit rund 2700 Mitarbeiter, rund 400 Filialen in Mecklenburg-Vorpommern, Berlin und Brandenburg und rechnet mit 139 Millionen Euro Jahresumsatz.