Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Nordwestmecklenburg Baustelle: A 20 wird saniert
Lokales Nordwestmecklenburg Baustelle: A 20 wird saniert
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
20:10 23.08.2018
Wismar

In den nächsten Monaten wird es auf der A 20 in Nordwestmecklenburg mehrere Baustellen und entsprechende Behinderungen geben. Der 9,6 Kilometer lange Abschnitt zwischen den Abfahrten Wismar und Wismar Mitte wird ab der kommenden Woche saniert. Die Arbeiten sollen in vier Bauabschnitten erfolgen, um die Einschränkungen so gering wie möglich zu halten, teilt das Straßenbauamt mit.

Bis zu 40000 Fahrzeuge rollen täglich über die A 20. Quelle: Foto: Proch

Bei den ersten beiden Abschnitten wird zunächst die Fahrbahn in Richtung Stettin saniert. Dafür wird ab Mittwoch, 29. August, die Baustellensicherung aufgebaut. In dieser Zeit wird der Verkehr in Richtung Stettin auf einer Spur an der Baustelle vorbeigeführt. Ab Mitte September wird die Fahrbahn in Richtung Stettin gesperrt. Beide Fahrstreifen werden dann auf der anderen Hälfte der A 20 in Richtung Lübeck an der Baustelle vorbeigeführt. Bis Ende November soll die erste Bauphase in Richtung Stettin abgeschlossen sein.

Von März bis Juni 2019 wird der zweite Bauabschnitt auf der Fahrbahn Richtung Stettin in Angriff genommen. Nach den Sommerferien, ab September 2019, wird dann die Fahrbahn in Richtung Lübeck in diesem Abschnitt erneuert. Die Arbeiten erfolgen äquivalent zum Vorgehen auf der Gegenfahrbahn in zwei Abschnitten und sollen im Juni 2020 abgeschlossen werden.

Bei Asphaltuntersuchungen seien starke Schäden festgestellt worden, heißt es zur Begründung. Dieser Abschnitt der A20, im Jahr 1997 fertiggestellt, ist einer der höchstbelasteten Straßenabschnitte in MV mit täglich bis zu 40000 Fahrzeugen. Die Kosten für die Baumaßnahme liegen bei 21 Millionen Euro.

LN

Wismar/Questin. Der Entwurf für die Windeignungsgebiete in Westmecklenburg ist vom Regionalen Planungsverband beschlossen worden.

23.08.2018

Das Schloss Rosenthal ist 1906 von Ernst Bock erbaut worden. Der hat sein Geld mit Zuckerrüben verdient. Seit der Wende gehört das Herrenhaus einem Hamburger Handwerker.

23.08.2018

Das Arbeits- und Sozialverhalten an Sportgeräten trainieren? Dass das tatsächlich funktioniert, stellte die Grundschule „Am Ploggensee“ gestern in der Mehrzweckhalle unter Beweis.

23.08.2018