Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Nordwestmecklenburg Arbeiten an A20 und Westtangente bei Wismar
Lokales Nordwestmecklenburg Arbeiten an A20 und Westtangente bei Wismar
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
10:40 24.08.2018
Ab Mittwoch nächster Woche müssen Autofahrer auf der A 20 zwischen der Anschlussstelle Wismar-Mitte und dem Autobahnkreuz Wismar mit Einschränkungen rechnen. Quelle: Heiko Hoffmann
Wismar

Auf der A 20 zwischen dem Autobahnkreuz Wismar und der Anschlussstelle Wismar-Mitte Autofahrer müssen Autofahrer  in den nächsten knapp zwei Jahren mit Einschränkungen rechnen. Ab Mittwoch, 29. August, wird die Baustelle für die erste Phase eingerichtet. „Hier ist dann mit ersten Verkehrsbehinderungen zu rechnen, da die Fahrbahnen eingeengt werden“, so ein Sprecher des Landesamtes für Straßenbau und Verkehr Rostock.

21 Millionen Euro

Der Abschnitt ist je Richtungsfahrbahn 9,6 Kilometer lang. Die Kosten belaufen sich auf stattliche 21 Millionen Euro, die durch den Bund getragen werden. Zwei Bieter hatte es für den Auftrag gegeben.

„Die Sanierung der Fahrbahn ist dringend erforderlich. Bei Asphaltuntersuchungen wurden starke Schäden festgestellt, die Bitumenschichten weisen Risse auf“, so Renate Gundlach, Sprecherin des Schweriner Verkehrsministeriums.

Stark befahren

Dieser Abschnitt der A20, im Jahr 1997 fertiggestellt, ist einer der höchstbelasteten Straßenabschnitte in Mecklenburg-Vorpommern mit täglich 35000 bis 40000 Fahrzeugen. Zwischen Kilometer 74,3 und 83,9 werden alle drei Asphaltschichten (Deck-, Binder- und Tragschicht) ausgetauscht. Insgesamt werden so 26 Zentimeter Asphalt erneuert. 

Vier Bauabschnitte

Das Vorhaben wird in vier Bauphasen unterteilt und zeitversetzt ausgeführt. „Aufgrund der Größe des Projektes und der Unterbrechung der Bauarbeiten in den Sommermonaten wird die Bauzeit zwei Jahre betragen“, so Ronald Normann, Dezernatschef Autobahn im Landesamt.

Gebaut wird von September bis November 2018, von März bis Juni 2019 sowie von September 2019 bis November 2019 und von März 2020 bis Juni 2020. „Wir wollen die Beeinträchtigungen für den Verkehr so kurz wie möglich halten“, begründet Normann die kurzen Abschnitte.

Zuerst in Richtung Rostock

Bei den ersten beiden Abschnitten wird zunächst die Fahrbahn in Richtung Rostock saniert. Die Arbeiten beginnen kurz hinter der Anschlussstelle Wismar-Mitte. Ab dem 29. August erfolgt die Baustellensicherung. In dieser Zeit wird der Verkehr in Richtung Rostock auf einer Spur an der Baustelle vorbeigeführt. „Ab Mitte September – sobald die Baustellensicherung steht – wird die Fahrbahn in Richtung Stettin voll gesperrt. Beide Fahrstreifen werden dann auf der anderen Hälfte der A 20 in Richtung Lübeck an der Baustelle vorbeigeführt“, so Ministeriumssprecherin Renate Gundlach.

Damit werde gewährleistet, dass während der Arbeiten in beide Richtungen je zwei – eingeengte – Fahrstreifen zur Verfügung stehen. Bis Ende November soll die erste Bauphase in Richtung Rostock abgeschlossen sein.

Arbeiten an der Westtangente

Bereits am Montag, 27. August, rollen die Baufahrzeuge zur Westtangente. Wie das zuständige Straßenbauamt mitteilt, werden die Arbeiten voraussichtlich einen Monat lang dauern. Die Fertigstellung ist für den 28.September geplant. In dem Zeitraum wird die Fahrbahn der Westtangente vom Kreisverkehr bis einschließlich der Zu- und Abfahrt Dammhusener Chaussee (Landesstraße 12) erneuert.

Achtung Umleitung

Der Verkehr aus Richtung Grevesmühlen wird durch die Baustelle geführt. Der Verkehr in Richtung Grevesmühlen wird über die Schweriner und Bürgermeister-Haupt-Straße umgeleitet. 

Auch der Busverkehr ist von den Bauarbeiten betroffenen: Aufgrund der Sperrungen der Zu- und Abfahrten Dammhusener Chaussee wird es im Nahverkehr zu Verspätungen und Behinderungen kommen, teilt das Straßenbauamt mit.

Hoffmann Heiko