Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Nordwestmecklenburg Stadt Schönberg ehrt verdiente Bürger
Lokales Nordwestmecklenburg Stadt Schönberg ehrt verdiente Bürger
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
16:33 20.01.2019
Neujahrsempfang der Stadt Schönberg in der Palmberghalle Quelle: GVM
Anzeige
Schönberg

Beim Neujahrsempfang der Stadt Schönberg in der Palmberghalle gab es eine Premiere. Kirchenmusikdirektor Christoph D. Minke stellte das Schönberglied „Du kleine Stadt am Oberteich“ vor, das im Jahr des 800-jährigen Bestehens der Stadt noch häufiger zu hören sein wird.

In zehn Strophen, von denen Minke fünf mit den Gästen des Empfangs gemeinsam sang, wird die Stadt Schönberg mit ihren Besonderheiten beschrieben. Die Idee für das Lied hatte Rolf Schümann, der Text stammt von Christian Voß und die Melodie von Martin Schirmacher. Mit zehn Strophen muss das Lied längst noch nicht vollständig sein, sagte Minke. Wer noch Ideen für weitere hat, kann sie an die Mailadresse des Schönberger Musiksommers schicken.

Anzeige

Nach dieser musikalischen Eröffnung begrüßte Schönbergs Bürgermeister Lutz Götze die Gäste, darunter auch „376 Neubürger aus Lockwisch“, womit er auf die Fusion der kleinen Gemeinde mit der Stadt Schönberg ansprach. Kern der Neujahrsansprache war aber das 800-jährige Bestehen Schönbergs in diesem Jahr. „In den Büchern findet sich leider kein Hinweis darauf, wer vor 800 Jahren die Idee hatte, den Ort Schönberg zu besiedeln“, sagte Götze. „Es ist nur bekannt, dass es so war, und dass die Stadt 1219 zum ersten Mal offiziell erwähnt wurde.“

Innerhalb der 800 Jahre habe sich die Stadt immer weiterentwickelt. „Heute ist Schönberg ein liebenswerter Ort zum Arbeiten, Wohnen und Leben. Aber manche Entwicklungen brauchen auch Zeit“, sagte Götze. Das beziehe sich unter anderem auf Erschließungsarbeiten oder die Gewinnung weiterer Gewerbebetriebe. „In den letzten Monaten hat die Stadtvertretung Beschlüsse gefasst, die weit über 2019 hinausgehen“, sagte Lutz Götze. Es gehe in den nächsten Jahren darum, weiteren Wohnraum zu schaffen und die Gewerbegebiete auszubauen. „Außerdem müssen wir uns um ein Verkehrskonzept für die Innenstadt kümmern.“

Viele Entwicklungen, so sagte Götze, wären ohne das ehrenamtliche Engagement vieler Bürger nicht möglich gewesen. Daher ehrte der Bürgermeister auch bei diesem Neujahrsempfang zwei verdiente Schönberger mit einer Urkunde.

Beim Neujahrsempfang der Stadt Schönberg in der Palmberghalle hat Bürgermeister Lutz Götze (M.) den Vorsitzenden des Kleingartenvereins Peter Fenske (l.) und Optiker Uwe Becker für ihre ehrenamtliche Arbeit ausgezeichnet. Quelle: MALTE BEHNK

Eine Ehrung erhielt der Optiker Uwe Becker. „Er unterstützt die Jugendmannschaften des FC Schönberg, ist aktiv im Verein Unternehmen für Schönberg, und er bereichert viele Veranstaltungen mit seinen gebackenen Waffeln“, sagte Lutz Götze in seiner Rede. Tatsächlich hat sich der Optiker professionelle Waffeleisen besorgt, mit denen er die süßen Leckereien am Stiel backt. „Mir macht das einfach Spaß, diese Waffeln zu backen und anzubieten“, sagt Uwe Becker. Weil sich mit dem speziellen Gebäck auch Einnahmen erzielen lassen, verleiht er die Waffeleisen auch an Vereine in Schönberg oder Schulklassen, die dann für ihre Klassenkasse die Waffeln anbieten.

Die zweite Ehrung ging an Peter Fenske, der seit 13 Jahren Vorsitzender des Kleingartenvereins „Am Palmberg“ ist. „Ohne ihn wäre die schöne Anlage nicht in dem Zustand, in dem sie heute ist“, lobte Lutz Götze das Engagement. Peter Fenske freute sich über die Auszeichnung. Die Arbeit im Kleingarten mit etwa 80 Parzellen macht ihm immer noch viel Spaß, und im Dezember steht ein großes Fest an, wie Fenske verriet. „Am 19. Dezember wird der Kleingartenverein 100 Jahre alt.“ Das passt dann zum Abschluss der 800-Jahr-Feiern der Stadt.

Singen zur 800-Jahr-Feier

Unter dem Titel „Schönberg singt“ sind verschiedene Termine zum offenen Singen geplant. Das Schönberglied „Du kleine Stadt am Oberteich“ soll dann immer erklingen. Termine sind von April bis September jeden 2. Freitag im Monat jeweils am frühen Abend.

Für dieses Singen wurde ein Liederheft hergestellt, das bei Christoph D. Minke ausgeliehen werden kann. An verschiedenen Plätzen in Schönberg sollen dann Wunschlieder aus dieser Repertoireliste gesungen werden.

Bisher ist geplant, auf dem Kirchplatz, am Oberteich, auf der Freilichtbühne, dem Marktplatz, am Bahnhofsplatz und am Badeteich zu singen. Weitere Anregungen sind ebenso willkommen wie Ideen für weitere Strophen des Schönberglieds. Sie können an post@schoenberger-musiksommer.de geschickt werden.

Malte Behnk

Anzeige