Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Nordwestmecklenburg Boltenhagens Grundschüler haben eine eigene Bibliothek
Lokales Nordwestmecklenburg Boltenhagens Grundschüler haben eine eigene Bibliothek
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
18:10 02.10.2015
Lucas (9), Marlon (9), Fritz (7) und Paula (8, v.l.) freuen sich mit Anja Seidel vom Schulförderverein und Ulrike Gagzow-Schultheiß von der Stadtbibliothek Klütz über die Schulbibliothek. Quelle: Dirk Hoffmann
Boltenhagen

Die Grundschule in Boltenhagen hat ein neues Angebot für ihre Schüler. Seit ein paar Tagen gibt es eine schulinterne Bibliothek, in der sich die Mädchen und Jungen Abenteuer- aber auch Sachbücher ausleihen können.

Schwierige Hausaufgaben oder Klassenarbeiten sind für Kinder besonders anstrengend. Das erfordert eine hohe Konzentration von ihnen, die so manchem auch die Lust am Lernen nehmen kann. Die Grundschule in Boltenhagen arbeitet daher schon länger mit dem Klützer Literaturhaus „Uwe Johnson“ und der dortigen Stadtbibliothek zusammen, um den Lesespaß der Kinder zu fördern. Dazu stehen schon seit einigen Jahren Lesekisten zu wechselnden Themen in den Klassen bereit. Jetzt können auch Deutschstunden in der neu eingerichteten Schulbibliothek stattfinden und die Kinder können sich Bücher für die Freizeit ausleihen. Das bewährt sich. Schon mehrfach nahmen Schüler am Antolin-Lesewettbewerb teil.

Eine Schulbibliothek rundet das Angebot der Schule ab, meint Anita Birzer. Die Klassenleiterin der 4 b sortierte den Buchbestand, katalogisierte ihn und forcierte den Aufbau einer Bibliothek.

Unterstützung bekam sie von der Stadtbibliothek Klütz in Form von Büchern sowie dem Schulförderverein, der die Kosten für die notwendigen Regale übernahm. In den Sommerferien wurde im Förderraum die Schulbibliothek eingerichtet. „Schön, dass wir uns jetzt hier die Bücher ausleihen können“, freut sich Emily (9). Sie liest gerne Bücher aus der Reihe „Die Kinder aus der Krachmacherstraße“. Auch Paula (8) ist begeistert. „Die Olchis“ ist ihr Lieblingsbuch. In der Schulbibliothek soll ein zielgerichtetes Lesen stattfinden. Wenn sich die Mädchen und Jungen hier in einer Deutschstunde ein Buch aussuchen, müssen sie danach im Lesetagebuch Fragen zur jeweiligen Lektüre beantworten. Damit halten sie fest, wie gut oder schlecht sie das jeweilige Buch verstanden haben und können verfolgen, wie sie sich im Lesen verbessern.

Dirk Hoffmann

Schwieriger Begriff, kompliziertes Thema. Inklusion umschreibt den Weg für Behinderte in ein normales Leben. Doch der ist holprig.

02.10.2015

Zum zweiten Mal veranstalten die Wismarer Arbeitsagentur und das Jobcenter Nordwestmecklenburg eine Bildungsmesse. Sie findet am Mittwoch, 28. Oktober, im Saal des Zeughauses statt.

02.10.2015

Matthias Reinick (42) leitet ab sofort die Führungsgruppe / Zugleich ist er stellvertretender Chef des Reviers.

02.10.2015