Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Nordwestmecklenburg Buntes Fest rund um das Thema Wasser
Lokales Nordwestmecklenburg Buntes Fest rund um das Thema Wasser
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
19:10 26.05.2019
Selbst Frösche, hier in der Hand des Wotenitzers Max Soost, leben im sauberen Wasser auf dem Gelände. Quelle: MAIK FREITAG
Anzeige
Wotenitz

Vorsichtig bewegt der siebenjährige Max Soost seine Hand durch einen der vielen kleinen Bachläufe auf dem Gelände des Zweckverbandes Grevesmühlen in Wotenitz. Mit einer schnellen Bewegung hat er einen kleinen grünen Wasserfrosch geschnappt und setzt ihn sich auf die Hand.

Vielleicht ist das ein Zeichen von guter Wasserqualität. Vielleicht haben sich Max und der Frosch auch einfach nur gefunden, weil der Zweckverband auch in diesem Jahr – am Sonnabend – wieder zu einem riesigen Kinderfest eingeladen hatte.

Anzeige

Der Frosch sitzt noch kurz auf der Hand, dann entlässt ihn der Siebenjährige wieder ins klare Wasser und nutzt die vielen Angebote auf dem Gelände. „Ich wohne direkt gegenüber und bin jedes Jahr hier. Das Fest ist toll“, erklärt der Wotenitzer.

Der Grevesmühlener Niclas Mahler sieht das am Sonnabend ebenso, auch wenn er erst kurz nach dem Mittag mit seiner Familie ankam und die vielen Angebote nutzen wollte. „Vielleicht mache ich bei der Kinderrallye mit“, sagt er, setzt sich aber zunächst auf ein wasserschöpfendes Fahrradgestell, um sich für den tollen Tag warm zu strampeln.

Etwas handwerklicher hingegen geht es bei Niklas-Constantin Rathmann (7) und Opa Udo Krause (75) zu. Die beiden bauten zahlreiche Nistkästen, um sie sowohl für den eigenen Garten zu nutzen, oder anderen Gästen zur Verfügung zu stellen. „Wir helfen auch gerne beim Zusammenbauen“, sagte Udo Krause, der mit Akkuschrauber, kleinen Schrauben und schon vorgesägten Nistkästteilen jede Menge zu tun hat.

Während auf der Bühne sich eine Vorführung an die nächste reiht und die beiden Grevesmühlener Karnevalsvereine genauso ihr Können zeigen wie viele andere junge Künstler, sorgen viele kulinarische Einrichtungen für den Kampf gegen den Hunger. Dafür hat Lars Rachny vom Grevesmühlener Café Körner nicht nur eine Gulaschkanone, sondern auch das uralte Familienrezept einer Erbensuppe mitgebracht. „Ich denke, diese Erbsensuppe schmeckt jedem“, erklärte der 30-Jährige, während der mit einer riesigen Kelle die Suppe rührt.

So ganz nebenbei zeigen am Vormittag auch sieben Jugendfeuerwehrmannschaften ihren Einsatz beim Jugendamtsfeuerwehrtag im „Löschangriff nass“. Während die Upahler Mädchen und Jungen das in einer Rekordzeit von 23,5 Sekunden schaffen und damit den Wettkampf gewinnen, landen die Wehren aus Gägelow, Grevesmühlen, Stepenitztal und Warnow auf den hinteren Plätzen. Mecklenburg-Vorpommerns Ministerpräsidentin Manuela Schwesig (SPD) als Ehrengast und Landrätin Kerstin Weiss (SPD) ließen es sich nicht nehmen, persönlich zu gratulieren.

„Es ist ein toller Tag. Und als zum Mittag auch noch die Sonne herauskam, war es noch fantastischer“, erklärt Katja Wendt, die zusammen mit Mandy Kirchhoff und Jana Bartusch das Kern-Organisationsteam bildet und gut 120 Mitarbeiter und Helfer für einen Tag koordiniert. „Die Vorbereitungen mit unseren Partnern von der Zweckverband-Gruppe und Mitarbeitern dauern schon ein halbes Jahr. Aber es hat sich gelohnt“, sagt Katja Wendt. „Toll, dass alle mitziehen und diesen Tag jetzt zum 16. Mal zu einem Erfolg werden lassen“, sagt sie.

Maik Freitag