Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Nordwestmecklenburg „Dörfer zeigen Kunst“ dieses Jahr im Zeichen der Wiedervereinigung
Lokales Nordwestmecklenburg „Dörfer zeigen Kunst“ dieses Jahr im Zeichen der Wiedervereinigung
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
20:10 22.07.2014
Thandorf

Vor 25 Jahren kam es zur deutsch-deutschen Wiedervereinigung. Anlass genug, die diesjährige AusstellungsreiheDörfer zeigen Kunst“ im Osten, nämlich in Thandorf (Amt Rehna, Kreis Nordwestmecklenburg) zu eröffnen.

Wie schon im vergangenen Jahr in Salem und im Jahr davor in Brunsmark wird auch hier gleichzeitig ein neues Gebäude eingeweiht. Wobei das Haus „kunst.Stall.thandorf“ ein ehemaliger Schweinestall war, der 20 Jahre leer stand und jetzt für die Kultur umgewidmet wurde. Eigentümer ist Dr. Jürgen Richert, ein Münchener Arzt, der die Hälfte des Jahres in Thandorf wohnt und diesen Stall dem Dorfverein für künftige Ausstellungen verpachtet.

Vor zehn Jahren, im Sommer 2004, begann „Dörfer zeigen Kunst“ noch als ein Experiment, als eine „Grenzlandtour“ der besonderen Art unter dem Titel „Mit Kunst durch die Natur“. Die Eröffnung der vierwöchigen Kultur-Tour wurde im Ziethener Dorfgemeinschaftshaus gefeiert. Die weiteren beteiligten Orte waren Bäk, Breesen (Nordwestmecklenburg), Kittlitz, Klein Zecher, Mustin, Schlagsdorf und Thandorf (beide NWM).

Mittlerweile nehmen an der 11. Veranstaltungsreihe schon mehr als 100 Künstlerinnen und Künstler in 21 Gemeinden teil. Zum Beispiel heißt es in Buchholz am Ratzeburger See „GRENZeWEG — Kunst am freien See“. Neben 16 Orten aus dem Amt Lauenburgische Seen sind vier Gemeinden aus Nordwestmecklenburg und mit Behlendorf auch ein Dorf aus dem Amt Berkenthin vertreten. „Mehr als 20 Orte sind aber kaum unter einen Hut zu bringen“, sagt Susanne Raben-Johns vom Amt Lauenburgische Seen, die von Beginn an mit der Organisation des ständig wachsenden Kulturevents betraut ist. Insofern tauschen sich Orte und Künstler untereinander aus.

Olivia Althaus-Apmann, Künstlerin aus Thandorf und engagiert im Dorfverein, erklärt: „Wir sind sehr dankbar, dass wir diesen alten Stall als Ausstellungsraum nutzen können. Unser Dorfgemeinschaftshaus wäre dafür — und erst recht für die Eröffnungsveranstaltung am Freitag, 1. August — gar nicht ausreichend.“ Für den Auftaktabend rechnet sie immerhin mit rund 200 Gästen.

Amtsvorsteher Heinz Dohrendorff dankte sowohl dem Engagement der Künstler und Organisatoren vor Ort, als auch den Sponsoren. Mit Thomas Schläfke war ein Vertreter der Kreissparkasse Herzogtum Lauenburg da: „Wir freuen uns jedes Mal, diese tolle Kunstreihe zu unterstützen und haben unseren Etat noch einmal aufgestockt auf 2500 Euro.“ Weitere Förderer sind die Schleswig-Holstein netz AG (600 Euro) und die Interessengemeinschaft Tourismus (200 Euro). Schließlich gibt es auch noch einen Zuschuss von 2000 Euro vom Kreis Nordwestmecklenburg. Interessierte können sich über das in vielen öffentlichen Gebäuden ausliegende Begleitheft „Dörfer zeigen Kunst“, über das Amt Lauenburgische Seen, Tel. 045 41/8002-0, sowie über die Internetseite www.doerfer-zeigen-kunst.de über das Programm, die Künstler und die Ausstellungsorte erkundigen. Die Ausstellungsorte sind jeweils gleichzeitig sonnabends und sonntags von 13 bis 18 Uhr geöffnet (in Mustin und in Bäk gelten andere Zeiten). Außer den Veranstaltungen aus dem Begleitheft wird auch eine geführte Radtour über die Dörfer in NWM angeboten. Anmeldung: Tel. 0163/60 14 528.

Die Veranstaltungsorte
Albsfelde, Spritzenhaus, An Soot 13; Bäk, Dorfgemeinschaftshaus, Am Dorfgemeinschaftshaus; Behlendorf, Gemeindezentrum „Brinkhuus“, Am Brink 1; Brunsmark, Dorfgemeinschaftshaus, Dorfstraße; Buchholz, Ortsgebiet am Ratzeburger See; Dechow, Gläserne Molkerei, Meiereiweg 1;
Einhaus, Dorfgemeinschaftshaus, Hauptstraße 26a;
Fredeburg, Domäne, Domänenweg 1; Groß Disnack, Dorfgemeinschaftshaus, Dörpstraat; Groß Grönau, Ev. Gemeindezentrum, Berliner Straße; Klein Zecher, Alte Schule, Müllerweg 1 und Dorfgemeinschaftshaus, Alte Marktstraße 1; Kneese, Arche-Hof Domäne, Dorfstraße 11;
Neu-Horst, Alter Gutshof, Alter Gutshof 6; Mustin, „Uns Dörpshuus“, Dorfstraße 57a; Pogeez, Dorfgemeinschaftshaus, Seeweg;
Roggendorf, ehem. Pfarrhaus, Kneeser Straße 8; Salem, Gemeindezentrum, Seestraße 44; Seedorf, Sporthalle Seedorf, Dorfstraße;
Sterley, Kulturzentrum Alte Schule, Alte Dorfstraße 35; Thandorf, Dorfgemeinschaftshaus, Dorfstraße; Ziethen, Pfarrscheune, Kirchstraße 21.

Joachim Strunk

Seit Jahren gilt das Motto „Grevesmühlen ist bunt“ für die Stadt, doch so richtig bunt wird es 2014. Das Team vom K2/G-Haus veranstaltet am Sonnabend, 2. August, das erste Holi-Fest in Grevesmühlen.

22.07.2014

Freunde von lustiger Unterhaltung können sich am Sonnabend ab 18 Uhr in der „Pension Rabe“ auf einen Abend mit Comedy freuen.

22.07.2014

Ein Volvo ist gestern Morgen auf der Autobahn 14 zwischen der Anschlussstelle Jesendorf und dem Autobahnkreuz Wismar komplett ausgebrannt.

22.07.2014