Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Nordwestmecklenburg Drei Männer prügeln Flüchtling mit Eisenkette krankenhausreif
Lokales Nordwestmecklenburg Drei Männer prügeln Flüchtling mit Eisenkette krankenhausreif
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
Jetzt kostenlos Testen Zur Anmeldung
12:35 30.08.2018
Ein 20-Jähriger wurde in Wismar angegriffen und schwer verletzt. Quelle: Patrick Seeger/dpa
Anzeige
Wismar

Ein 20-Jähriger aus Syrien ist einem Park in Wismar in Mecklenburg-Vorpommern krankenhausreif geprügelt worden. Der Mann war allein auf dem Weg nach Hause, als er am späten Mittwochabend von drei Tätern ausländerfeindlich bepöbelt wurde. Im Anschluss sollen ihn zwei der deutschsprachigen Männer mit Fäusten angegriffen haben. Der Dritte habe ihm mit einer Eisenkette gegen Schulter und Rippen geschlagen

Als der Syrer zu Boden ging, sei er außerdem getreten worden. Anschließend flüchteten die Täter. Eine Anwohnerin hatte laute Geräusche gehört, vermutete eine Auseinandersetzung und alarmierte die Polizei.

Anzeige

Junger Mann wurde mit Nasenbeinfraktur und Prellungen ins Krankenhaus gebracht

Der junge Mann erlitt unter anderem eine Nasenbeinfraktur und mehrere Prellungen im Gesicht und am Oberkörper. Er wurde schwer verletzt zur ins Krankenhaus gebracht, konnte die Klinik nach ambulanter Behandlung aber wieder verlassen. Die Polizei ermittelt wegen des Verdachts der gefährlichen Körperverletzung und bittet unter der 03841 / 2030 um Zeugenhinweise.

Der 20-Jährige lebt nach Informationen der Polizei in Wismar. Sein Aufenthaltsstatus sei noch nicht klar. In Mecklenburg-Vorpommern werden aber nur Flüchtlinge auf Kommunen verteilt, die Aussicht auf Asyl haben. Alle anderen Zuwanderer bleiben in den Erstaufnahmeeinrichtungen des Landes.

Von RND/dpa

29.08.2018
29.08.2018
29.08.2018
Anzeige