Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Nordwestmecklenburg Erfolg für Kirchenretter von Lübsee
Lokales Nordwestmecklenburg Erfolg für Kirchenretter von Lübsee
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
10:42 07.08.2019
Der „Chor“ genannte Teil der Dorfkirche in Lübsee ist eingerüstet. Mauern und Dach werden saniert. Quelle: Jürgen Lenz
Anzeige
Lübsee

Ein architektonisches Kleinod aus dem 13. Jahrhundert vor dem Verfall bewahren und es mit Leben erfüllen: Damit sind die Kirchengemeinde Roggenstorf und der „Freundeskreis der Kirche zu Lübsee“ erfolgreich gestartet. Der „Chor“ genannte Teil des denkmalgeschützten Gotteshauses wird saniert. „Es läuft toll“, freut sich Pastor Dirk Greverus. Andrea Lenschow, Vorsitzende des Freundeskreises, sagt über den Beginn der Sanierung: „Darauf sind wir mächtig stolz.“

Dirk Greverus erläutert, dass es nicht nur um die Rettung des Baus geht: „Es erfolgt auch eine innere Belebung.“ Dafür sorgt besonders der Freundeskreis, dem nicht nur Mitglieder der Kirchengemeinde angehören, sondern auch viele andere Menschen. Der Pastor erklärt: „Es spiegelt das Selbstverständnis unserer Kirchengemeinde wider: Für alle Menschen da sein – so gut wir es können.“

Anzeige
Die Erzählerin Birte Bernstein unterhielt in der Kirche in Lübsee Kinder und Erwachsene. Quelle: Jürgen Lenz

Der Freundeskreis hat seit seiner Gründung Ende 2017 schon eine Reihe von Veranstaltungen in Lübsee organisiert. Seitdem war die Kirche auch Schauplatz von Konzerten und eines Gastspiels der Erzählerin Birte Bernstein. Jetzt können sich alle Musikinteressierten auf ein Highlight freuen. Mit dem Düsseldorfer Dieter Falk tritt in Lübsee jemand auf, der seit vielen Jahren zur Spitze der deutschen Musikszene zählt. Der 59-jährige Musikproduzent und Arrangeur sammelte bereits mehr als 50 Platin- und goldene Schallplatten, saß neben Nina Hagen und Detlef „Dee“ Soost in der Jury der Fernsehsendung „Popstars“, ist Musikprofessor und einer der versiertesten Pianisten des Landes. Im März dieses Jahres erschien seine Autobiografie „Backstage: Von PUR, Popstars & 10 Geboten.“ Auf die Frage, ob er sich vorstellen könne, in Lübsee aufzutreten, antwortete Dieter Falk nach Auskunft des Pastors mit einem schlichten „Ich komme gerne.“ In Lübsee wird Dieter Falk am Sonntag, dem 22. September, viel Musik spielen und über sein Werk erzählen. „Natürlich dürfen wir dabei unsere Stimmen ganz neu entdecken“, kündigt die Gemeinde an. Rundfunkmoderator Thomas Lenz, der unweit von Lübsee wohnt, wird den besonderen Abend moderieren. Beginn: 18.30 Uhr. Der Eintritt ist frei. Spenden sind willkommen. Sie kommen der Sanierung der denkmalgeschützten Kirche zugute.

Tritt in Lübsee auf: der deutschlandweit bekannte Musiker und Produzent Dieter Falk. Quelle: Robert Eikelpoth/droemer Knaur

Die Arbeiten starteten mit der Reparatur eines Fundaments. Dann deckten Handwerker das alte Dach über dem Kirchenchor ab, begannen mit der Sanierung des Mauerwerks, verschlossen Risse, beschnitten Bäume, die das Dach gefährden können. Sie besserten Balken aus, brachten neue Verspannungen für die Dachkonstruktion ein. Bald werden sie den Chor neu eindecken. Dann ist der erste Bauabschnitt der Kirchensanierung in Lübsee geschafft.

Dazu tragen viele bei. Geld kommt vom Freundeskreis, dem Kirchenkreis Wismar, der Kirchengemeinde Roggenstorf, der Deutschen Stiftung Denkmalschutz, der Stiftung zur Bewahrung kirchlicher Baudenkmäler in Deutschland (Kiba) und der Siemens-Stiftung. Dirk Greverus erläutert: „Wichtig für die Stiftungen ist das große Engagement des Freundeskreises.“ Er hat inzwischen über 100 Mitglieder.

Keinen Erfolg hatte dagegen ein Antrag der Kirchengemeinde beim Landkreis Nordwestmecklenburg. Der Antrag wurde zwar, wie die Kreisverwaltung auf Anfrage mitteilt, in eine Prioritätenliste für das Haushaltsjahr 2019 aufgenommen. Nach der Bereitstellung eines finanziellen Kontingents durch das Schweriner Ministerium für Landwirtschaft und Umwelt sei die Kirchengemeinde aber schnellstmöglich darüber informiert worden, dass der Antrag auf Zuschuss „aufgrund der nicht ausreichend zur Verfügung stehenden Haushaltsmittel keine Berücksichtigung finden konnte.“

Tag des offenen Denkmals

Führungen am Tag des offenen Denkmals: Dazu lädt die Museologin Heidemarie Frimodig in der Kirche in Lübsee ein. Beginn: am Sonntag, dem 8. September, ab 10 Uhr. In der Kirche in Börzow bietet Anette Prien ebenfalls am 8. September ab 10 Uhr Führungen an.

Der erste Bauabschnitt kostet rund 120 000 Euro. „Wir sind im Zeit- und Kostenrahmen“, sagt Dirk Greverus. Die Firmen würden hervorragende Arbeit leisten. Dafür sei er dankbar.

Wenn das Dach des Chors eingedeckt ist, endet der erste Bauabschnitt. Notwendig für die Sanierung der Kirche sind noch zwei weitere. Für sie steht die Finanzierung noch nicht.

Von Jürgen Lenz