Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Nordwestmecklenburg 5000 Euro für verdiente Ehrenamtler
Lokales Nordwestmecklenburg 5000 Euro für verdiente Ehrenamtler
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
16:59 20.08.2019
Preisträgerin 2018 Petra Haase ( 2. v. r.) mit Laudator Frank Junge (rechts) sowie Dieter Heidenreich von der VR-Bank und Susanne Bräunig, der Witwe des 2015 verstorbenen Erhard Bräunigs. Quelle: Michael Prochnow
Anzeige
Grevesmühlen

Eine ganze Region trauerte im Sommer 2015, als bei einem Unfall der ehemalige Landrat Nordwestmecklenburgs, Erhard Bräunig, ums Leben kam. Der charismatische Politiker hatte Zeit seines Lebens nach dem Motto gehandelt: „Mensch, da müssen wir was machen!“ In Erinnerung an Erhard Bräunig hat die Bürgerstiftung der Volks- und Raiffeisenbank, der auch Bräunig angehörte, den gleichnamigen Preis ins Leben gerufen. Seit 2016 wird die mit 5000 Euro dotierte Auszeichnung an Menschen verliehen, deren ehrenamtliches Engagement über das normale Maß weit hinausgeht. 2016 ging der Preis an Joachim Schüneman und Hans-Heinrich Dreves vom Förderverein der Kirche Friedrichshagen, 2017 an das Netzwerk für Flüchtlingshilfe in Bad Doberan und im vergangenen Jahr erhielt der Kulturkreis Carlow für seine unermüdliche Arbeit im Ort den Preis.

Einsendeschluss ist am 1. Oktober

Jetzt werden neue Bewerber gesucht. Bis zum 1. Oktober können die Bewerbungsunterlagen an die Bürgerstiftung der Volks und Raiffeisenbank (Stichwort Erhard-Bräunig-Preis, Mecklenburger Straße 12-16 in 23966 Wismar) geschickt werden.

Anzeige

Gesucht werden Menschen, die ihre Geschicke selbst in die Hand nehmen und Initiative entwickeln. Schwerpunkt kann das gesellschaftliche, soziale, kulturelle oder sportliche Engagement sein. Demokratie und Toleranz sind für die Preisträger eine Selbstverständlichkeit. Die Nominierung erfolgt durch einen Vorschlag, das kann einen Verein oder eine Privatperson, die stellvertretend für den Verein steht, betreffen. Durch das Preisgeld werden die ausgezeichneten Personen, Initiativen oder Vereine bei der Gestaltung ihrer Arbeit unterstützt. Der Nominierungszeitraum endet am 1. Oktober, anschließend tagt eine Jury, die über die Vorschläge abstimmt. Am 4. November werden der/die Preisträger auf einer öffentlichen Veranstaltung geehrt. Zur Jury gehören unter anderem hochrangige Vertreter der Volks- und Raiffeisenbank, Susanne Bräunig sowie die Chefredakteure der OZ und der SVZ sowie der Landrat und die Landrätin der Landkreise Rostock und Nordwestmecklenburg.

Von Michael Prochnow

20.08.2019
20.08.2019