Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Nordwestmecklenburg Falscher Polizist unterwegs
Lokales Nordwestmecklenburg Falscher Polizist unterwegs
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
20:10 29.07.2015
Anzeige
Wismar

Knapp 20000 Euro hat ein falscher Polizist von einer 85-Jährigen ergaunert. Die Wismarerin wurde am Dienstag von einem Mann angerufen, der sich als Polizeibeamter ausgab. Der Mann habe die Rentnerin nach Bargeld gefragt, das sie in ihrer Wohnung aufbewahre. Er wolle dieses in „Sicherheit“ bringen und vor Einbrechern „schützen“. Die ältere Dame ging auf den Anrufer ein und beantwortete seine Fragen. Scheinbar, weil ihm die Summe im Haus zu gering erschien, fragte der Täter nach Konten und Sparbüchern. Das Geld, so der Anrufer, sei bei der Bank nicht sicher und so überredete er die Seniorin, Geld abzuheben und ihm dieses zur Sicherung ihres Vermögens zu überlassen. Sie tat wie ihr geheißen, hob knapp 20000 Euro ab und deponierte die Summe vereinbarungsgemäß vor ihrer Wohnungstür.

Der Betrüger wendete den Trick jedoch nicht nur ein Mal an. So informierten mehrere Bürger am Dienstag die Polizei in Wismar über gleiche Anrufe. Die Polizei warnt ausdrücklich, sich nicht auf derartige Telefonate einzulassen. Solche Anrufe sollten einfach abgebrochen werden. Da die Methoden der Kriminellen, um an Geld zu kommen, vielfältig sind, sollten die Bürger am Telefon immer skeptisch sein und im Zweifel Vertrauenspersonen und die echte Polizei über den Notruf 110 hinzuziehen.

Anzeige

LN

29.07.2015
29.07.2015