Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Nordwestmecklenburg Familie eröffnet griechisches Restaurant in Grevesmühlen
Lokales Nordwestmecklenburg Familie eröffnet griechisches Restaurant in Grevesmühlen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
17:56 15.11.2019
Ekaterine Iasagkasvili (42) und ihre Sohn Nika (21) vor ihrem Restaurant "Pontios" am Lustgarten. Quelle: Jana Franke
Grevesmühlen

Im Pavillon am Lustgarten ist wieder Leben. Am Freitag eröffnete Familie Iasagkasvili dort ihr griechisches RestaurantPontios“. Im September hatte der Vorgänger, der das RestaurantArgos“ taufte, von heute auf morgen geschlossen und war verschwunden. Von den Gerüchten, die sich um die Geschichte ranken, lassen sich die neuen Betreiber nicht beirren.

„Es ist bisher positiv von der Bevölkerung aufgenommen worden, dass hier wieder etwas passiert“, sagt Nika Iasagkasvili. Er ist der 21-jährige Sohn der Betreiber Ekaterine „Katja“ (42) und Myrian „Marius“ Iasagkasvili (52). Während seine Schwester Anna (22) in Greifswald studiert, greift Nika seinen Eltern im Restaurant unter die Arme.

Auf der Speisekarte sind griechische, aber auch italienische Gerichte wie Pizza und Spaghetti zu lesen. Pizza-Fans müssen sich allerdings noch etwas gedulden. „Wir warten noch auf die Teig-Maschine“, begründet Nika, der sehr gut Deutsch spricht.

Seine Mutter stammt aus Georgien, sein Vater aus Griechenland. „Pontios“ heißt übersetzt „alter Grieche“. „Das hat aber nichts mit dem Alter meines Vaters zu tun“, erklärt Nika lachend.

Vor zwölf Jahren ist die Familie von Griechenland nach Deutschland gekommen, nachdem es in ihrem Heimatland wirtschaftlich immer mehr bergab ging. Freunde der Familie hatten in Wismar ein Restaurant eröffnet. Dort fanden Mama und Papa Iasagkasvili zunächst eine Anstellung. „Erst wollte ich nur fünf Jahre bleiben, daraus sind dann sechs, sieben und immer mehr geworden“, erklärt Ekaterine Iasagkasvili in gebrochenem Deutsch.

Irgendwann wollten ihre Kinder nicht mehr zurück ins Heimatland – und die Familie entschied, in Deutschland zu bleiben. Der Schritt in die Selbstständigkeit kam mit der Information, dass der Pavillon in Grevesmühlen wieder leer steht. „Eigentlich wollten wir bereits im Oktober eröffnen, aber die Gewerbeanmeldung hat etwas länger als erwartet gedauert“, berichtet Nika.

Geöffnet ist das Restaurant täglich von 11.30 bis 14.30 Uhr und von 17.30 bis 23 Uhr. Ab Januar ist mittwochs Frauentag – die Damen essen und trinken dann vergünstigt.

Von Jana Franke

Grevesmühlen (Nordwestmecklenburg) ist eine von 13 Städten in Deutschland, die zum Modellprojekt „Smart Cities“ gehören. Nach einer Fördermittelzusage und einer Kooperation mit der Hochschule Wismar ist die Stadt entscheidende Schritte weiter.

15.11.2019

Das Ende der von der DDR angelegten Sondermülldeponie an der Westgrenze Mecklenburg-Vorpommerns nahe Lübeck ist beschlossene Sache. Der Nordosten hat seinen Beitrag geleistet, meint Finanzminister Meyer. Jetzt sollen andere dran sein.

15.11.2019

Mitglieder des neuen Ortsbeirates von Schönberg weisen auf Mängel und Missstände hin. In ihrer ersten Sitzung stellte Bürgermeister Stephan Korn eine neue Idee vor: ein Dorffonds.

15.11.2019