Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Nordwestmecklenburg Fanfarenzug wiederauferstanden
Lokales Nordwestmecklenburg Fanfarenzug wiederauferstanden
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
21:10 25.02.2015
Musiker des Fanfarenzugs Lüdersdorf proben jetzt in der alten Sporthalle in Wahrsow. Quelle: Fotos: Jürgen Lenz
Wahrsow

Als sich im vorigen Jahr Erwachsene und Jugendliche trafen, um den traditionsreichen Fanfarenzug Lüdersdorf wiederzugründen, war das ein Vorhaben mit ungewissem Ausgang.

„Ich hätte nicht gedacht, dass es so gut geht“, sagt heute Thomas Kaul (42), Mitglied des Fanfarenzugs und Vorsitzender des Feuerwehrfördervereins der Gemeinde Lüdersdorf, bei dem die Gruppe eine neue organisatorische Heimat gefunden hat. „Wir arbeiten uns immer auf Höhepunkte hin“, sagt Thomas Kaul nach den ersten Auftritten. Für 2015 hat der Fanfarenzug bereits etliche Gastspiele geplant:

Volksfest in Malchow, Stadtfest in Grevesmühlen, Laternenumzüge in Klütz und Rehna. Weitere Auftritte werden hinzukommen.

Der Lüdersdorfer Bürgermeister Erhard Huzel (CDU) sagt: „Ich bin sehr froh, dass der Fanfarenzug wieder ein musikalisches Aushängeschild für die Gemeinde geworden ist.“ Die Gruppe sei auch aus versicherungstechnischen Gründen unter dem Dach des Fördervereins wiederbelebt worden. Es sei sehr schön, dass die Tradition jetzt weitergelebt werde. Vor 48 Jahren gründete die Polytechnische Oberschule „Siegfried Apportin“ in Wahrsow den Fanfarenzug. Am 1. Mai 1968 trat er erstmals in der Öffentlichkeit auf. 1973 spielte er in Ost-Berlin bei den Weltfestspielen der Jugend und Studenten. 1993 löste er sich auf. 1997 gründete er sich erneut — als Teil der Gemeindewehr. 2007 erhielt er den Jugendkulturpreis des Landkreises. Wenige Jahre später löste er sich erneut auf.

„Ich habe die Wiedergründung, so weit ich es konnte, unterstützt“, sagt der Bürgermeister, der auch stellvertretender Vorsitzender des Feuerwehrfördervereins ist. Ebenfalls in einer Doppelfunktion engagiert sich Marlies Gampe-Kunz: als Kassenwartin des Vereins und als musikalische Leiterin des Fanfarenzugs. „Wir sind 17 Musiker — seit November vier neue“, sagt sie. Mit 47 Lenzen ist sie die Älteste im Fanfarenzug. Sie trat ihm bereits zu POS-Zeiten, 1977, bei.

Heute verbinden wieder die Freude am Musikmachen und an einer guten Gemeinschaft die Mitglieder des Fanfarenzugs. Zu ihren Proben dürfen sie sich jetzt in der alten Sporthalle in Wahrsow treffen.

Das Unternehmen Servitex hat sie renoviert. „Es ist gut. Hier sind wir unter uns und dürfen so lange proben wie wir wollen“, sagt Marlies Gampe-Kunz. Nach ihrer Auskunft sucht der Fanfarenzug Nachwuchs. Die musikalische Leiterin versichert: „Man muss nicht Noten lesen können.“ Instrumente und Kleidung werden nach Auskunft von Marlies Gampe-Kunz gestellt. Wer nicht mitspielen, aber den Fanfarenzug trotzdem unterstützen will, ist ebenfalls willkommen. Thomas Kaul sagt: „Sponsoren werden auch immer gerne genommen.“

Morgen Abend lädt der Feuerwehrförderverein zur Jahreshauptversammlung ein. Sie beginnt um 19 Uhr im Getränkemarkt in Herrnburg, Hauptstraße 19. Thomas Kaul sagt an: „Dort können sich an diesem Abend auch Interessenten für den Fanfarenzug melden.“

Kontakt zum Fanfarenzug Lüdersdorf: ☎ 038821/60004 und 0173/9241507

Jürgen Lenz

Wie laufen die Geschäfte der Ihlenberger Abfallentsorgungsgesellschaft (IAG)? Geschäftsführer Berend Krüger antwortet. Er geht von 13 Prozent Rückgang im Vergleich zu 2013 aus.

25.02.2015

Tagesstättenangebot des Vereins „Die Insel“ richtet sich an Menschen mit psychischen Beeinträchtigungen.

25.02.2015

Einwohner der Dörfer beklagen fehlende Radwege und langsames Internet.

25.02.2015