Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Nordwestmecklenburg Gashauptleitung in Dassow beschädigt - Explosion verhindert
Lokales Nordwestmecklenburg Gashauptleitung in Dassow beschädigt - Explosion verhindert
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
Jetzt kostenlos Testen Zur Anmeldung
10:56 05.11.2015
Quelle: Jürgen Lenz
Anzeige
Dassow

Eine bei Bauarbeiten beschädigte Gashauptleitung in Dassow (Kreis Nordwestmecklenburg) hat am Mittwoch für einen Großeinsatz von Polizei und Feuerwehr gesorgt. Etwa 50 Menschen mussten vorübergehend ihre Häuser verlassen, eine drohende Gasexplosion konnte aber verhindert werden, wie eine Polizeisprecherin am Donnerstag in Wismar erklärte. Die Bewohner kehrten noch am späten Abend wieder in ihre Häuser zurück. Allerdings wurde am Donnerstag der Verkehr - darunter auch Schulbusse - wegen der Reparaturarbeiten nahe des Zentrums in dem kleinen Ort umgeleitet.

Nach ersten Erkenntnissen wollten Bauarbeiter einen Durchlass unter der Straße hindurchbohren. Die dafür verwendete Erdrakete beschädigte aber die unter hohem Druck stehende Gasleitung, so dass eine größere Menge Gas austrat. 14 Häuser wurden evakuiert. Den Helfern gelang es, den Gasaustritt zu stoppen und dafür zu sorgen, dass kein Funke oder eine andere Zündquelle zur Explosion führte. Zur Sicherheit wurden auch die Keller der Häuser inspiziert, ob sich dort Gas gesammelt habe.

Nach etwa acht Stunden war der Einsatz beendet. Der Schaden wurde auf rund 15 000 Euro geschätzt. Wie gefährlich die Situation war, zeigt ein Fall vom Juli in Malchow (Kreis Mecklenburgische Seenplatte). Dort gab es nach einem Gasleck im Keller eine Explosion in einem Wohnhaus, nachdem Licht angeschaltet worden war. Dabei war das Haus völlig zerstört worden. Ein Rentner starb an den Verletzungen, seine Frau wurde lebensgefährlich verletzt. Ein zweites Haus musste inzwischen abgerissen werden. Die Staatsanwaltschaft ermittelt noch.