Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Nordwestmecklenburg Grevesmühlen hat neuen Amtsvorsteher
Lokales Nordwestmecklenburg Grevesmühlen hat neuen Amtsvorsteher
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
14:46 30.07.2019
Bernardus Straathof (r.) ist zum neuen Amtsvorsteher des Amtes Grevesmühlen-Land gewählt worden. Zu seinen Stellvertretern ernannt wurden Hans-Peter Voß und Friedel Helms-Ferlemann (l.). Quelle: JANA FRANKE
Grevesmühlen

Das Amt Grevesmühlen-Land hat einen neuen Vorsteher: Bernardus Straathof, Bürgermeister der Gemeinde Roggenstorf, ist am Montagabend in geheimer Wahl mit acht Stimmen gewählt worden.

Aufstellen lassen hatte sich auch wieder Peter Koth, der das Amt 14 Jahre innehatte. Auf ihn fielen vier Stimmen. Zuvor betonte der 72-jährige Bürgermeister der Gemeinde Stepenitztal, dass er es sich durchaus zutraue, das Amt weiterhin auszuüben. „Ich fühle mich noch nicht so alt, wie einige mich abstempeln möchten“, sagte er.

Die Mehrheit schenkte am Ende Bernardus Straathof das Vertrauen. „Ich werde das tun, was im Interesse unser Einwohner, insbesondere der Bürgermeister der Gemeinden und übrigen Ausschussmitglieder ist“, blickte der 65-jährige Roggenstorfer mit niederländischen Wurzeln voraus. Er hoffe vor allem auf eine gute Zusammenarbeit mit Grevesmühlens Bürgermeister Lars Prahler und seinem Verwaltungsteam sowie der Stadtvertretung.

Seit 2005 lebt Bernardus Straathof mit seiner Frau Astrid in Tramm. Tätig war er als kaufmännischer Leiter – zunächst in der Petrochemie, dann in der Landwirtschaft –, bevor er vorzeitig in Rente ging, um sich in der Politik zu engagieren. Nur drei Monate nach dieser Entscheidung war er 2014 an der Gründung der neuen Partei Bürger für die Gemeinde Roggenstorf (BfR) beteiligt, trat als Bürgermeister an – und wurde gewählt.

An seiner Seite hat der neue Amtsvorsteher Hans-Peter Voß (73) als seinen ersten Stellvertreter, der in der vergangenen Legislaturperiode auch schon Peter Koth vertrat.

Neu gewürfelt wurde um den zweiten Stellvertreterposten. Vorgeschlagen und am Ende auch gewählt worden ist Friedel Helms-Ferlemann (CDU). Der 72-jährige Prosekener, bis zur Pensionierung Geschäftsführer des Medizinischen Versorgungszentrums (MVZ) in Grevesmühlen, ist im Juni zum Bürgermeister der Gemeinde Gägelow gewählt worden. „Ich finde es gut, dass wir Gägelow mit im Boot haben“, freut sich Bernardus Straathof zum Wahlergebnis.

Das eine oder andere Ausschussmitglied zeigte sich dann doch enttäuscht, dass Peter Koth als ehemaliger Amtsvorsteher nicht mehr in den vorderen Reihen mitmischt. Die langjährigen Erfahrungen hätte man nutzen können, sagte zum Beispiel Karl-Heinz Roxin (WGS) von der Gemeindevertretung Stepenitztal.

Diskussion gab es um die Wahl der Mitglieder des gemeinsamen Rechnungsprüfungsausschusses. Die Stadt darf fünf stellen, das Amt Grevesmühlen-Land neun. Elf Kandidatenvorschläge gab es auf Amtsebene – was auf die harte Arbeit aller Bürgermeister in den vergangenen Jahren zurückzuführen ist. „Wir sind angehalten worden, Mitglieder zu werben“, kommentiert Peter Koth. Zwei mussten nun ausgeschlossen werden, obwohl die Stadt nur vier von fünf Mitgliedern aufgrund Bewerbermangels stellen konnte. „Das ist mehr als unglücklich“, ergänzte Peter Koth. Mit diesem Thema, so versprach Grevesmühlenes Bürgermeister Lars Prahler, werde sich die Stadtvertretung noch auseinandersetzen müssen.

So sind die Ausschüsse besetzt

Hauptausschuss: Peter Koth (Bürgermeister Gemeinde Stepenitztal), Holger Hinze (Bürgermeister Gemeinde Rüting) und Steve Springer (Bürgermeister Gemeinde Upahl)

Rechnungsprüfungsausschuss: Bernardus Straathof (Roggenstorf), Carlo Reinhard (Wölschendorf), Angela Mildner-Spindler (Gostorf), Amrei Moeller (Naschendorf), Bärbel Kock (Bonnhagen), Marina Duwe (Roggenstorf), Hans-Peter Voß (Sievershagen), Doris Thiede (Proseken), Anett Lamche (Rüting)

Jana Franke

Acht Windenergieanlagen mit einer Höhe von 184 Metern sind östlich von Schönberg in Bau. Die Stadt ist gegen weitere Vorhaben dieser Art in der Region. Dafür gebe es keinen Bedarf.

30.07.2019

Die Schützenzunft Grevesmühlen 1653 e.V. (Nordwestmecklenburg) ruft wieder zum Wettstreit auf. Gesucht wird die Firma, die die besten Bogen- und Kleinkaliberschützen hat.

30.07.2019

Facebook, Instagram und das weltweite Netz: Viele Nutzer machen viel Werbung für Nordwestmecklenburg. Mit „Schau in MV“ gibt es sogar ein überregionales Projekt.

30.07.2019