Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Nordwestmecklenburg Grevesmühlener Schülerzeitung: Preise abgeräumt
Lokales Nordwestmecklenburg Grevesmühlener Schülerzeitung: Preise abgeräumt
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
17:42 18.04.2019
Preise beim Landes-Schülerzeitungswettbewerb abgeräumt. Herzlichen Glückwunsch! Zur Schülerredaktion der Wasserturmschule gehören: Svea Gollub, (v.l.) Joyce Becker, Christoph Brüshaver, Sara Koch, Lukas König, Mika Knispel, Pädagogin und Redaktionsleiterin Iris Hoffmann-Wiegand, Lena Baranczyk. Quelle: Annett Meinke
Grevesmühlen

Damit hatte an der Schule am Wasserturm in Grevesmühlen niemand gerechnet – nicht Schulleiterin Brunhilde Hallmann, nicht die acht Schüler, die an der SchülerzeitungWasserschaden“ mitarbeiten, nicht Lehrerin Iris Hoffmann-Wiegand, die die Schüler-Redaktion im Rahmen eines Unterrichtsfaches leitet. Deshalb waren Überraschung und Stolz darauf, gleich in fünf Kategorien des Landeswettbewerbs der Schülerzeitungen Preise abgeräumt zu haben, groß. Acht Preis-Kategorien insgesamt gab es für teilnehmende Realschulen.

„Uns ist eine Sensation gelungen! Schon die Nominierung für den Landeswettbewerb war eine große Ehre“, so Hoffmann-Wiegand. „Dann fahren wir nach Neubrandenburg – und werden immer wieder aufgerufen.“

Die Schülerzeitung der Wasserturmschule gehörte im Schuljahr 2018/19 zu den drei besten des Landes Mecklenburg-Vorpommern und wurde am 9. April 2019 in Neubrandenburg ausgezeichnet. Zur Redaktion gehören: Svea Gollub, (v.l.) Joyce Becker, Christoph Brüshaver, Sara Koch, Lukas König, Mika Knispel, Pädagogin und Redaktionsleiterin Iris Hoffmann-Wiegand, Lena Baranczyk. Quelle: Annett Meinke

Leicht vorstellbar, wie sich die beiden Schülerinnen, die stellvertretend für alle Redaktionsmitglieder zur Preisverleihung fuhren, Lena Baranczyk und Svea Gollub, – gefühlt haben müssen: „Und der Gewinner ist – die Schülerzeitung Wasserschaden von der Schule am Wasserturm in Grevesmühlen.“

Schule am Wasserturm in Grevesmühlen. Quelle: Annett Meinke

Auf dem Foto, das Iris Hoffmann-Wiegand, während der Verleihung aufnahm, sieht man die beiden, vorne Lena, neben ihr Svea. Besonders der Gesichtsausdruck von Lena, die die Preis-Urkunden an sich presst, spricht Bände.

Lena Baranczyk (vorn) und Svea Gollup bei der Preisverleihung in Neubrandenburg. Quelle: Iris Hoffmann-Wiegand

Abgeräumt haben die jungen Zeitungsmacher in den Kategorien: „Mutmacher“, „Handwerkshelden“, „Nachhaltigkeit“, „Sonderpreis Toleranz“. In der Gesamtwertung der teilnehmenden Regionalschulen aus ganz Mecklenburg-Vorpommern haben sie dann auch noch den 2. Platz belegt.

Schirmherrin des Wettbewerbs ist Birgit Hesse (SPD), Ministerin für Bildung, Wissenschaft und Kultur Mecklenburg-Vorpommerns. Der Jugendmedienverband MV und die Landesinformationsstelle sind ebenfalls Träger des Schülerzeitungswettbewerbes, der im derzeit laufenden Schuljahr bereits in seine 14. Runde ging.

Mutmacher

Preisbegründung von Birgit Hesse, Ministerin für Bildung, Wissenschaft und Kultur MV, für den Sonderpreis „Mutmacher“ für die SchülerzeitungWasserschaden“ der Grevesmühlener Wasserturm-Schule:

„Den Mutmacher Preis vergeben wir, um kritische Meinungsäußerung lobend hervorzuheben und alle Schülerzeitungen zu ermutigen, ihre Stimme zu nutzen und Probleme in der Schule oder auch darüber hinaus, anzusprechen. Meist geht es hierbei um einzelne Artikel. Die Zeitung, die wir heute prämieren möchten, ist allerdings weit darüber hinaus gegangen und gestaltete gleich eine ganze Ausgabe rund um die Themen Freiheit, Toleranz, Weltoffenheit, Gleichberechtigung, Alltagsrassismus, Gewalt. Viele schwierige Themen, die nicht einmal manch professionelles Magazin so treffend darstellen könnte wie ihr. Mit klaren, ernsten Worten macht ihr auf die Zustände an eurer Schule und eurer Umgebung aufmerksam. Nicht nur einmal bekam ich beim Lesen Gänsehaut und hatte vielleicht auch eine kleine Träne im Auge, weil man so deutlich spürt, mit welcher Leidenschaft ihr diese Themen behandelt und euch wirklich von Herzen wünscht, dass sich etwas ändert. Danke, dass ihr eure Stimme als Schülerzeitung nutzt und auf diesem Wege etwas in der Welt verändern wollt. Ich möchte dafür gerne das Megafon in die Hand drücken, damit es auch die Letzten verstehen. (...) Herzlichen Glückwunsch an die „Wasserschaden“ zum Mutmacher-Preis im Schülerzeitungswettbewerb 2018/19.“

In den Artikeln der Wasserturm-Schüler geht es unter anderem um Gewalterfahrungen, um Homophobie und Rassismus, die Umwelt und Chancengleichheit zwischen Männern und Frauen.

Mehr über die Schüler der Wasserturmschule und ihre Zeitung Wasserschaden lesen Sie hier.

Annett Meinke

Die Veranstaltungsreihe „Senioren für Senioren“ in Grevesmühlen (Nordwestmecklenburg) – eine Idee des Seniorenbeirates – wird sehr gut angenommen. Am Dienstag wurde zum Singen geladen.

16.04.2019

Zum Geburtstag ihres verstorbenen Mannes hatte Kathrin Wieschendorf Blumen an das Grab in Klütz gestellt. Zwei Tage später waren sie gestohlen. Immer wieder kommt es auf Friedhöfen zu so pietätlosen Taten.

16.04.2019

Die OZ begleitet Nico Zimmermann (39) in Testorf-Steinfort (Nordwestmecklenburg). Zehn bis zwölf Kilometer läuft er am Tag und „erschnüffelt“ die unsichtbare Gefahr.

16.04.2019